Mill

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 62919
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Mill

#1 Beitragvon Knox » 3. Juni 2003, 04:59

Mill
Im April 1999 entstand die Band Mill in Koblenz. Sie verbindet melodische und schöne Elemente mit harter, verzerrter Gitarrenmusik. Dabei sind immer wieder Melodieparts zu hören, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt, da sie zwar eigen, aber dennoch eingängig sind.
Mill setzt sich aus drei Musikern zusammen. Timo Loesch singt und ist für die Gitarrenarrangements verantwortlich, Marcel Marker sitzt am Schlagzeug und Andreas Diehl spielt Bass. Mill hatte schon im Jahr 2000 ihre erste CD Produktion im bluNoise Studio in Troisdorf (bluBox-Studio) abgeschlossen. Der Titel dieser CD lautet "Vertebra" und auf dem Album lassen sich 10 abwechslungsreiche Tracks hören. "Vertebra" ist am 19. Oktober 2001 auf bluNoise Records (www.blunoise.de) erschienen und wird von EFA vertrieben (www.efa-medien.de).

Bild
Des weiteren war Mill im Februar 2002 im Ultraton Studio und spielte die aktuelle Demo EP "Beyond Hypothermia" ein, die rein als Demo fungiert und voraussichtlich nicht veröffentlicht werden wird. Im Herbst oder Winter soll dann der zweite Longplayer nach "Vertebra" aufgenommen werden. Da Mill die auf "Vertebra" und auf der aktuellen Demo EP "Beyond Hypothermia" zu hörende Melodienvielfalt live umsetzen möchte, werden von Zeit zu Zeit verschiedene Gastmusiker eingeladen. Somit bietet Mill den Zuhörern immer ein individuelles Konzerterlebnis.
Der Aspekt des Individuellen wird auch vom Polychronoise Art Network vertreten. Mill ist ein Teil des Polychronoise Art Network. Polychronoise ist ein Zusammenschluß junger Künstler, die unkonventionelle, aber vor allem innovative Kunst gestalten und im Polychronoise Art Network "ausstellen". In der virtuellen Galerie www.polychronoise.com kann man neben Musik noch eine weitreichende Palette anderer künstlerischer Gestaltungsmöglichkeiten und -formen besichtigen.


Mill - Laundromat - CD / One Take Records / bluNoise Records

Tracklist:

01.) Paradox
02.) Sweltry
03.) Spacebar
04.) 45°
05.) Apollo
06.) Pasadena
07.) Nudge
08.) Mantis
09.) Dorbeetle
10.) Laundromat
11.) Aliak
12.) Skuff
13.) Soma


Kritik:

Die Band "Mill" existiert seit 1999 und die drei Jungs kommen aus Koblenz. Bereits 2001
ist dann der erste Longplayer der Band "Vertebra" auf bluNoise Records erschienen und
jetzt erscheint der neue Longplayer "Laundromat" am 10.6.2003 auch wieder auf dem Label
bluNoise Records.
Musikalisch bewegt sich die Band im Indie bzw. Emo-Bereich, was sie aber nicht davon
abhält auch mal heftiges Gitarrenspiel zum Einsatz zu bringen. Insgesamt geht es aber
auch dem Longplayer ruhiger zu, wobei mir die Gitarren-Arbeit aber ganz gut gefällt. Aber
das wars dann auch schon, was mir an der Band gefällt. Ansonsten kann ich mit ihrer
Mischung aus Indie und Emo nicht viel anfangen und habe eigentlich schon nach 2 Songs
genug. Das sagt aber nicht viel über die Band aus, da ich bis auf einige Ausnahmen mit
den meisten Bands dieses Genres nichts anfangen kann. Ist also absolut nicht mein Fall
die Band.
Dickes Lob geht an dieser Stelle aber an das Label, das sich beim Artwork wirklich viel
Mühe gegeben hat. Die CD kommt mit 16-seitigem Booklet inkl. aller Lyrics und noch einigen
schönen Fotos.
Bild

<br>
Bild
„Spucken auf rechts“
Aktueller denn je
Antifa heißt mehr als Nazis jagen; Antifa heißt Tag für Tag das Ganze hinterfragen.

Zurück zu „Eifel Bands“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast