LAST RITES - We don't care/Step down

ankauf/verkauf/tausch
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63162
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

LAST RITES - We don't care/Step down

#1 Beitragvon Knox » 27. Juni 2017, 15:06

Bild

LAST RITES
We don't care/Step down 7"

Mad Butcher Classics https://www.madbutcher.de/
Zunächst wurden LAST RITES von Drew Jackson Januar 1982 als Treblinka Babies in Glasgow gegründet. Zusammen mit Eddie McGuigan am Schlagzeug, John Simpson, Gesang und Drew am Bass. In der Notwendigkeit eines fehlenden Gitarristen fragte Drew Alan Currie, einen Kumpel von der Universität, um die Band zu komplettieren.

Der Bandname wurde auf Alans Wunsch geändert. In diesem Line-Up spielten LAST RITES einige Konzerte, coverten auch Songs von den SEX PSITOLS oder THE DAMNED. John verließ die Band und wurde von Paul 'Harvey" McGurn ersetzt, einem Kumpel von Drew und Eddie. Es folgte mit Tony Wilson ein 2. Gitarrist. Dieses Line-Up hielt wiederum nur ein paar Monate, nahm aber 1982 die "Protest and Survive" auf: 10 neue Songs und dem PISTOLS-Cover "Anarchy in the UK". Kurz nach der Veröffentlichung verließe Drew die Band, weil er mehr einen Gothic-Style spielen wollte und gründete FINDING FAUST. Drew wurde von Alex Fitzpatrick am Bass ersetzt, ein Kumpel von Alan. Aber nach nur einer Bandprobe verließ auch Eddie die Band. Verzwickte Situation, denn noch in der gleichen Woche meldete sich FLICKNIFE RECORDS und wollte mit ihnen eine Singel aufnehmen und veröffentlichen. In der Not wurde Stevie Gray engagiert, der die beiden von Flicknife ausgewählten Songs "We Don't Care" und "Stepdown" mit einspielte. Die Band wollte "All Walls Have Ears" veröffentlichen, aber das Label lehnt ab. Was für turbulente, aber auch aufregende Zeiten. Beide Songs sind Midtempo-Nummern, melodisch, simpel und stampfend gespielt und legen den Schwerpunkt auf Refrain und Backings mit einprägsamen Melodien. Im Text von "We don't care" kritisieren LAST RITES u.a. die rein auf Äußerlichkeit achtende Punx, die sich zur Schau stellen, aber keine Attitüde haben. Modepunx ohne Hirn! Und in "Stepdown" wird das Thatcher-Regime und Tory-Kabinett rhythmisch-melodisch ins Wanken gebracht.

Bild
Netzneutralität in den USA
Goodbye Gleichbehandlung
Die USA werden am Donnerstag die Bevorzugung von Daten im Netz erlauben. Dies könnte das Internet, verändern – auch in Europa.
:lol:

Zurück zu „CDs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast