Diskussion mit Skinheads

Nachricht
Autor
Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#16 Beitragvon Unglaublich » 16. Februar 2006, 16:32

hm, also ich frag Leute auch nich was sie für eine politische Einstellung haben,
wenn ich mit denen saufen gehe oder so. Aber ich finde das merkt man immer
recht schnell, weil dann hier und da mal ein paar rassistische Sprüche fallen oder
so, und dann sag ich dem das ich das scheiße finde und geh dann auch, also is
glaub ich einmal bisher vorgekommen ^^. Aufjedenfall finde ich nicht, dass man die
Rechte meinung tolerieren darf, weil man damit toleriert, dass Millionen Juden vergast
wurden und man eine extreme Intoleranz toleriert, die einfach nur Menschenfeindlich
ist. Ich mag die linksextreme aber auch nicht, was da manchmal für ein scheiß
erzählt wird, da werden auch nur Leute akzeptiert und auch tolereirt die genau die
gleiche Einstellung haben (so wie ich es mitbekomme) und alle die eine etwas
konservativere und nich ganz so revolutionäre Meinung haben werden auch gleich
verteufelt. Ich sehe mich durchaus als linken, aber in meinen Freizeitaktivitäten brauche
ich keine Politik. Ich muss nich aufn Konzert gehen wo die ganze Zeit "Nazis raus" geschrien
wird oder mich mit irgendwem über meine politischen Ansichten unterhalten, ich will dann
einfach nur meinen Spass haben und nich über Politik reden.
Desweiteren ist nicht jeder der linksoffen ist sofort offen für den Kommunismus, ich denke
der Kommunismus wäre eine Tragödie für die Welt, wenn man sich mal anguckt was in
der ehemaligen UDSSR und der DDR passiert und auch in China, da sind auch Millionen
Menschen ermordet worden, weil sie nicht die "richtige" Meinung hatten. Ein weiteres
totalitäres System, und totalitäre Systeme sind immer scheiße!!!!

Benutzeravatar
Loreleypunx
Beiträge: 8550
Registriert: 14. Juli 2003, 06:58
Wohnort: Tal der Loreley
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#17 Beitragvon Loreleypunx » 16. Februar 2006, 16:34

Verstrickung macht krank!!
Bild

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Diskussion mit Skinheads

#18 Beitragvon Caitiff » 16. Februar 2006, 16:40

Loreleypunx schrieb am 16.02.2006 13:00
wenn er zu mir sagt, er wäre rechtsoffen, is es ein Arschloch.
Rechts wie auch rechtsoffen fängt bei mir bei Ausländerfeindlichkeit und Adolf Sympathy an.
Und solche Arschlöcher sollen sich nicht Skinhead nennen.
...
Ich lebe auch in einer geilen Gegend und liebe diese auch. Aber damit ist die Landschaft und nicht die Politik gemeint.


Okay, nach deiner Definition von rechtsoffen kann ich da absolut zustimmen Bild
Und das mit der Gegend is bei mir auch nicht auf Politik bezogen, sondern auf die Art der Leute, die Landschaft, Sprache, etc. :-)



Unglaublich schrieb am 16.02.2006 13:02 Aufjedenfall finde ich nicht, dass man dieRechte meinung tolerieren darf, weil man damit toleriert, dass Millionen Juden vergast
wurden und man eine extreme Intoleranz toleriert, die einfach nur Menschenfeindlich
ist.
...

Desweiteren ist nicht jeder der linksoffen ist sofort offen für den Kommunismus, ich denke
der Kommunismus wäre eine Tragödie für die Welt, wenn man sich mal anguckt was in
der ehemaligen UDSSR und der DDR passiert und auch in China, da sind auch Millionen
Menschen ermordet worden, weil sie nicht die "richtige" Meinung hatten. Ein weiteres
totalitäres System, und totalitäre Systeme sind immer scheiße!!!!


Na ja, zu ersterem wäre das aber auch nur bei Leuten mit klar revisionistischer/nationalsozialistischer Meinung, da sollte Toleranz eh an Grenzen stoßen.
Net jeder der ein bissel konservativer is, muss gleich auf dem Trip sein ;-)

Und zu diesen Regimen: keine gute Umsetzung dieser an sich guten Idee!
Hat bis jetzt halt noch net wirklich gut geklappt. :-(
Diktatur ist Diktatur, da stimme ich dir absolut zu!


edit: ja, zu tiefe Verstrickung is echt nix... war schon Problem in der RAF.
Wenn man nur mit Leuten mit derselben Meinung redet dreht man irgendwann ab und verliert die Realität aus den Augen.
Zuletzt geändert von Caitiff am 16. Februar 2006, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#19 Beitragvon Unglaublich » 16. Februar 2006, 17:34

Tank Girl schrieb am 16.02.2006 13:10


Na ja, zu ersterem wäre das aber auch nur bei Leuten mit klar revisionistischer/nationalsozialistischer Meinung, da sollte Toleranz eh an Grenzen stoßen.
Net jeder der ein bissel konservativer is, muss gleich auf dem Trip sein ;-)

Und zu diesen Regimen: keine gute Umsetzung dieser an sich guten Idee!
Hat bis jetzt halt noch net wirklich gut geklappt. :-(
Diktatur ist Diktatur, da stimme ich dir absolut zu!


edit: ja, zu tiefe Verstrickung is echt nix... war schon Problem in der RAF.
Wenn man nur mit Leuten mit derselben Meinung redet dreht man irgendwann ab und verliert die Realität aus den Augen.


Ich meinte auch die extreme Rechte, natürlich wird es dann auch immer "seichter" mit
dem Fremdenhass und Antisemitismus, aber das is auch nich zu tolerieren.
Und klar, die Idee hinter dem Kommunismus ist gut, aber das klappt doch nich, es gibt
immer wen der die Macht an sich reißt und wenn man erstmal in der Position ist eine
solche Macht zu haben, dann nutzt man die auch aus. Das is ja grade das traurige am
Menschen

UNiXPunK
Beiträge: 627
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:43

Re: Diskussion mit Skinheads

#20 Beitragvon UNiXPunK » 16. Februar 2006, 17:42

Unglaublich schrieb am 16.02.2006 14:04
Und klar, die Idee hinter dem Kommunismus ist gut, aber das klappt doch nich, es gibt
immer wen der die Macht an sich reißt und wenn man erstmal in der Position ist eine
solche Macht zu haben, dann nutzt man die auch aus. Das is ja grade das traurige am
Menschen

und das ist im kapitalismus (den wir hier haben) besser?
und darum haben wir hier auch eine demokratie und keine politikelite und keine berufspolitiker?

Benutzeravatar
Dennis Versus
Beiträge: 923
Registriert: 25. November 2005, 19:50
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#21 Beitragvon Dennis Versus » 16. Februar 2006, 17:45

freiheit und nicht vom staat unterdrückt werden, die einen durch diktatur die anderen durch kommunismus


Der Satz ist echt am geilsten. Nicht vom Staat unterdrückt werden durch eine Diktatur?
Da sollte aber nochmal jemand das Lexikon bemühen. Bild

Ansonsten echt traurig, was sich heutzutage alles unter dem Deckmantel unpolitisch tummelt.
Bild
19.06.09 Das letzte Konzertweekend in Brühl steht an:
Tv Smith &Pascow &Inner Conflict &2lhud &Versus
+Cocktails+Trashtombola+Büchertisch+&&&

Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#22 Beitragvon Unglaublich » 16. Februar 2006, 21:03

UNiXPunK schrieb am 16.02.2006 14:12
Unglaublich schrieb am 16.02.2006 14:04
Und klar, die Idee hinter dem Kommunismus ist gut, aber das klappt doch nich, es gibt
immer wen der die Macht an sich reißt und wenn man erstmal in der Position ist eine
solche Macht zu haben, dann nutzt man die auch aus. Das is ja grade das traurige am
Menschen

und das ist im kapitalismus (den wir hier haben) besser?
und darum haben wir hier auch eine demokratie und keine politikelite und keine berufspolitiker?

Immer noch besser als damals in der Sowjetunion, DDR oder zwischen 1933 und 1945 in
Deutschland. Hier kann man wenigsten ein Recht auf freie Meinungsäußerung und kann
versuchen seine Meinung unters Volk zu bringen, ohne gleich im Knast zu landen.
Ich bin echt froh hier zu Leben und ich glaube das wir es auch politisch ziemlich gut
erwischt haben. Klar gibt es immer sachen die scheiße laufen, aber insgesamt können wir
doch froh sein, dass wir in Deutschland leben.

Flo
Beiträge: 804
Registriert: 29. Juni 2005, 02:03

Re: Diskussion mit Skinheads

#23 Beitragvon Flo » 16. Februar 2006, 23:43

NichtTherapiebar schrieb am 16.02.2006 09:30
also ich bin ein Mensch ich toleriere jeden Mensch....denn wenn man Intolerante nicht toleriert find ich hebt man sich auf das gleiche nievau ab wie Intolerante


Also wenn du einen Rassisten nicht tolerierst, dann setzt du dich automatisch auf das erbärmliche Niveau eines Rassisten herab!
Right?

Sag mal denkst du eigentlich auch mal nach, wenn du so ne Scheiße von dir gibst?
Oder glaubst du das tatsächlich?

Übrigns, den "loool" in diesem Satz
"(oder die ein verbrechen ist looool)"
bezogen auf die Antifa-Aussage:
"Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen"
zeigt eigent nur, was für ein Witz du bist.
Bild

elsisto
Beiträge: 207
Registriert: 10. Dezember 2004, 20:40
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#24 Beitragvon elsisto » 17. Februar 2006, 20:20

Unglaublich schrieb am 16.02.2006 13:02
Desweiteren ist nicht jeder der linksoffen ist sofort offen für den Kommunismus, ich denke
der Kommunismus wäre eine Tragödie für die Welt, wenn man sich mal anguckt was in
der ehemaligen UDSSR und der DDR passiert und auch in China, da sind auch Millionen
Menschen ermordet worden, weil sie nicht die "richtige" Meinung hatten. Ein weiteres
totalitäres System, und totalitäre Systeme sind immer scheiße!!!!


hast absolut recht, aber das war kein kommunismus sondern misslungener sozialismus...kommunismus zu erreichen ist utopisch
"Working is the ruin of the drinking class" Oscar Wilde

Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#25 Beitragvon Unglaublich » 17. Februar 2006, 21:33

Ja klar war das kein gelungen umgesetzter Kommunismus, aber diese Staaten haben sich
als Kommunistisch verstanden und versucht kommunistisch zu sein, aber dann kommt
halt irgend so ein Macht geiler Trottel und macht alles kaputt, wie Stalin oder Mao.
Ich könnte mir sogar vorstellen das die vorher Ziele gehabt haben, die gut für die
Menschen haben, aber diese Macht die die plötzlich bekommen haben über ein ganzes
Land zu regieren haben sie dann für sich selber genutzt bzw. der Staat war einfach
überfordert damit den Kommunismus um zu setzen. Kommunismus ist ja nicht nur eine
politische Richtung, sondern setzt auch die Marktwirtschaft ausser Kraft (die während
der Zeit von Marx aber auch wirklich nich die beste war ^^) und versucht stattdessen
mit einer Planwirtschaft auszukommen, also das alles geplant wird. Das zerstört die
Wirtscahft komplett, es gibt keinen Wettbewerb mehr und die Firmen wollen ihre Produkte
nicht weiter entwickeln, weil sie ja nichts davon haben ... (geld mäßig gesehen).
Kommunismus is ne Utopie, genau wie Anarchie

Benutzeravatar
Dennis Versus
Beiträge: 923
Registriert: 25. November 2005, 19:50
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#26 Beitragvon Dennis Versus » 17. Februar 2006, 21:53

Unglaublich schrieb am 17.02.2006 18:03
Ja klar war das kein gelungen umgesetzter Kommunismus, aber diese Staaten haben sich
als Kommunistisch verstanden und versucht kommunistisch zu sein, aber dann kommt
halt irgend so ein Macht geiler Trottel und macht alles kaputt, wie Stalin oder Mao.
Ich könnte mir sogar vorstellen das die vorher Ziele gehabt haben, die gut für die
Menschen haben, aber diese Macht die die plötzlich bekommen haben über ein ganzes
Land zu regieren haben sie dann für sich selber genutzt bzw. der Staat war einfach
überfordert damit den Kommunismus um zu setzen. Kommunismus ist ja nicht nur eine
politische Richtung, sondern setzt auch die Marktwirtschaft ausser Kraft (die während
der Zeit von Marx aber auch wirklich nich die beste war ^^) und versucht stattdessen
mit einer Planwirtschaft auszukommen, also das alles geplant wird. Das zerstört die
Wirtscahft komplett, es gibt keinen Wettbewerb mehr und die Firmen wollen ihre Produkte
nicht weiter entwickeln, weil sie ja nichts davon haben ... (geld mäßig gesehen).
Kommunismus is ne Utopie, genau wie Anarchie

Dann ist Demokratie auch eine Utopie, oder wann hat du das letzte Mal in diesem Land etwas mitentscheiden dürfen?
Bild
19.06.09 Das letzte Konzertweekend in Brühl steht an:
Tv Smith &Pascow &Inner Conflict &2lhud &Versus
+Cocktails+Trashtombola+Büchertisch+&&&

Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#27 Beitragvon Unglaublich » 18. Februar 2006, 15:15

Schonmal wählen gegangen ??
Wenn 40 Millionen Menschen oder so wählen gehen isses doch logisch, dass du nich
unbedingt deine Meinung bekommst, es heißt schließlich in der Demokratie entscheidet
das Volk und das sind viele und nicht ein einzelner. Klar gibt es in einer Demokratie viel
zu verbessern, und Perfekt wird si e wohl nie sein, aber ich finde es klappt besser als
der Kommunismus ...

UNiXPunK
Beiträge: 627
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:43

Re: Diskussion mit Skinheads

#28 Beitragvon UNiXPunK » 18. Februar 2006, 15:38

Unglaublich schrieb am 18.02.2006 11:45
Schonmal wählen gegangen ??
Wenn 40 Millionen Menschen oder so wählen gehen isses doch logisch, dass du nich
unbedingt deine Meinung bekommst, es heißt schließlich in der Demokratie entscheidet
das Volk und das sind viele und nicht ein einzelner. Klar gibt es in einer Demokratie viel
zu verbessern, und Perfekt wird si e wohl nie sein, aber ich finde es klappt besser als
der Kommunismus ...

du kennst den unterschied zwischen einer demokratie und eine 'indirekten demokratie'?
in einer demokratie würden wir alle über solche entscheidungen wie vorratsspeicherung, einführung neuer rdif pässe oder anderen gesetzen abstimmen.
hier kannst du doch nur irgendwelche nasen wählen, die (auch wenn sie zu beginn ihrer 'karriere' gute ideen haben) nur machtgeile und publicitysüchtige handlanger des kapitals sind.
komunismus ist eine wirtschaftsform wie der kapitalismus eine ist.
demokratie ist eine staatsform wie die diktatur eine ist.
hör bitte auf eine wirtschaftsform mit einer staatsform gleichzusetzen, die DDR nannte sich deutsche DEMOKRATISCHE republik. ist jetzt das ein beweis dafür, dass die demokratie eigentlich eine diktatur ist?

Unglaublich
Beiträge: 598
Registriert: 24. August 2005, 00:46
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussion mit Skinheads

#29 Beitragvon Unglaublich » 18. Februar 2006, 18:12

Ich finde das gehört zusammen, denn die Staatsform setzt ja dann auch die Wirtschaftsform mit ein.
Also willst du eine direkte Demokratie, na das würde ein Leben werden. Jede Woche ins Wahllokal rennen und über irgendwelche Gesetze abstimmen, von denen eh keiner ne Ahnung hat. Bild
Ich bin froh in einer Demokratie zu Leben, und meiner Meinung nach tun wir das auch,
klar läuft auch hier scheiße, aber ich finde im Gegensatz zu dem was in anderen
Staaten war oder ist isses hier doch ganz schön. Was nicht heißen soll, dass es nichts
zu verbessern gibt. Bei manchen Gesetzvorschlägen, die wirklich wichtig sind halte ich eine
Volksabstimmung durchaus für angebracht.
Zuletzt geändert von Unglaublich am 18. Februar 2006, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.

UNiXPunK
Beiträge: 627
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:43

Re: Diskussion mit Skinheads

#30 Beitragvon UNiXPunK » 18. Februar 2006, 18:35

Unglaublich schrieb am 18.02.2006 14:42
Ich finde das gehört zusammen, denn die Staatsform setzt ja dann auch die Wirtschaftsform mit ein..

na das must du mir mal erklären. bin ich echt mal gespannt darauf.

Unglaublich schrieb am 18.02.2006 14:42
Also willst du eine direkte Demokratie, na das würde ein Leben werden. Jede Woche ins Wahllokal rennen und über irgendwelche Gesetze abstimmen, von denen eh keiner ne Ahnung hat. Bild

tja, demokratie braucht halt aufgeklärte menschen und keinen mob, der nur auf seine/n personliche/n vorteil/spass/befriedigung ausgerichtet ist. und wenn du das weiterdenkst schliessen sich kapitalismus und demokratie beinahe aus, da das volk mehr rechte und beteiligung am wirtschaftsgewinn fordern würde. da dies von kopitalistischer seite natürlich nicht erwüscht ist, wird eine wirkliche beteiligung des volkes an der staatsführung natürlich nicht gewünscht.
wenn dir eine demokratie zu anstrengend ist, ist ein fremdbestimmtes leben für dich natürlich die richtige wahl.


Zurück zu „Oi“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast