darf mensch tiere essen?

Nachricht
Autor
Guest

darf mensch tiere essen?

#1 Beitragvon Guest » 16. April 2006, 00:39

so weil in dem t-shirtthread ne diskussion anläuft, verschieb ich das thema direkt ma in die tierecke.
ist ja n interessanter diskussionsansatz:

Seban schrieb am 15.04.2006 19:41
DerMicha schrieb am 15.04.2006 16:55
das mit dem "stop eating animals" find ich aber überzogen, ich mein... en mensch is auch nur n tier und wenn andere tiere tiere fressen, warum sollte der mensch das nicht auch tun? ich mein die bedingungen unter denen die tiere gehalten werden sind oft wirklich grausam, dagegen sollte man auch protestieren, aber deshalb gleich gar kein fleisch zu essen...

Tiere fressen einander auch...
Behauptung:

Weil Tiere sich gegenseitig fressen, dürfen wir auch Tiere essen. In der ganzen Natur herrscht das Recht des Stärkeren, und wir sind doch auch ein Teil der Natur. Und da wir nun einmal stärker sind als die Tiere, ist es ganz natürlich und deshalb auch moralisch in Ordnung, wenn wir Tiere essen.
Richtigstellung:

1. Zunächst ist an dieser Argumentation interessant, dass gerade diejenigen, die ansonsten immer die Sonderstellung des Menschen betonen (« Krone der Schöpfung», «Gottebenbildlichkeit», «Vernunftbegabtheit» usw.), also die Unähnlichkeit mit dem Tier, hier auf einmal mit einer angeblichen Ähnlichkeit mit dem Tier argumentieren: Wir sind im Grunde auch Tiere, und Tiere fressen einander nun einmal.

Aber ausgerechnet hier, in bezug auf das Fleischessen, gibt es zwischen Mensch und Tier keine Ähnlichkeit: Tiere (genauer: die fleischfressenden Tiere!) müssen Fleisch essen, Menschen nicht. Der Mensch hat eine Entscheidungsmöglichkeit, das Tier nicht. Der Mensch kann moralisch handeln, das Tier nicht : «Tiere können nichts, was sie nicht dürfen, aber der Mensch kann eine Menge Dinge tun, die er nicht darf» (Konrad Lorenz). Kurz: Tiere können nicht unsere moralischen Vorbilder sein, weil Tiere nicht moralisch handeln können.

2. Aus der «Natürlichkeit» einer Sache folgt nicht ihre psychologisch Notwendigkeit. Ansonsten wäre es ja zum Beispiel absolut irrational und sinnlos, sich gegen den Krieg und für den Frieden einzusetzen, da Kriege zu führen auch «natürlich» ist. Hier unterstellen wir vernünftiger- und richtigerweise auch, dass der Mensch fähig ist, den «natürlichen» Hang zum Krieg im Zuge einer Weiter- und Höherentwicklung zu überwinden.

3. Aus der «Natürlichkeit» einer Sache folgt nicht ihre moralische Richtigkeit (ebensowenig wie aus der «Künstlichkeit» einer Sache ihre moralische Falschheit folgt). Ansonsten dürften wir nicht Naturkatastrophen bekämpfen oder Armen, Schwachen und Behinderten helfen - zumindest nicht, wenn ihre Armut, Schwäche oder Behinderung «natürlich»entstanden ist. Auch dürften wir keine Schulen bauen und keine Wissenschaft und Kunst betreiben. Kurz: Wenn wir «Natürlichkeit»als moralische Richtschnur akzeptierten, dann dürften wir all das nicht tun, was den Menschen erst zum Menschen macht.

4. Wir akzeptieren das «Recht des Stärkeren» ohnehin nicht als moralische Richtschnur! Im gesamten, ethischen und rechtlichen Denken besteht, wie Gotthard M. Teutsch ganz richtig bemerkt, weitgehend Einvernehmen darüber, «dass Überlegenheit zwar Macht, aber niemals moralisch begründetes Recht verleiht»: Kein zivilisierter Mensch beruft sich in moralischen Fragen auf das «Recht des Stärkeren»; niemand rechtfertigt seine Handlungen damit, dass er sie ausführen kann. Denjenigen, der Schwächeren seinen Willen aufzwingt, sehen wir - zu Recht - nicht als moralisch gerechtfertigt an, sondern als einen rücksichtslosen Barbaren.

Dies ist ein Auszug aus dem rororo Taschenbuch «Leichenschmaus - Ethische Gründe für eine vegetarische Ernährung» von Helmut F. Kaplan, ISBN 3-499-19513-5, Seite 189f.


also ich ess hauptsächlich keine tiere wg der haltungsbedingungen. ich find den standpunkt als denkender mensch mit moralischem anspruch dürfe man kein fleisch essen wollen ziemlichen kappes! der mensch kam von der pflanzlichen nahrung über den verzehr von aas zum fleischkonsum. man sollte auch mal n bisschen auf dem teppich bleiben, natur is natur und da isst einer den anderen halt. käfige, ställe, zucht, das volldröhnen mit hormonen oder medikamenten, mästung etc. sind da allerdings n ganz anderes kaliber!

DerMicha
Beiträge: 474
Registriert: 11. März 2006, 22:30
Wohnort: Hamburg

Re: darf mensch tiere essen?

#2 Beitragvon DerMicha » 16. April 2006, 01:04

also ich find auch das mensch fleisch essen sollte, klar kann man sich pur pflanzlich ernähren, aber warum fressen schweine fleisch, auch wenn sie mit pflanzlichen sachen überleben? genau, weil sie zur gattung der "allesfresser" gehören und damit also (fast)alles fressen was man ihnen vorschmeisst... und der mensch gehört biologisch gesehen der selben gruppierung an...
Diese Aussage vertritt nicht der Forumsbetreiber!!!
Sondern ich, Michael Schwarz

Das da lesen und verstehen, BITTE!!!

Tharsonius von Bethana
Beiträge: 990
Registriert: 3. April 2005, 22:58

Re: darf mensch tiere essen?

#3 Beitragvon Tharsonius von Bethana » 16. April 2006, 04:41

Es gibt kein Gesetz das es mir verbietet , ik tus nur selten
Oi-Skins haben auch keine Haare auf dem Kopf, geben sich aber weitgehend unpolitisch und hören gerne mal Ska-Musik. So ähnlich wie Fun- Punks, wo es meist ums Saufen und Abfeiern geht...

Benutzeravatar
aaaaaprvdgrwwelt
Beiträge: 2439
Registriert: 16. April 2004, 02:58
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#4 Beitragvon aaaaaprvdgrwwelt » 16. April 2006, 04:45

Die Frage ist für mich eher noch, kann Mensch Tiere essen, wenn er dabei diese Bilder vor Augen hat?
praesidentvondiegrosseweitewelt
Bild

Tharsonius von Bethana
Beiträge: 990
Registriert: 3. April 2005, 22:58

Re: darf mensch tiere essen?

#5 Beitragvon Tharsonius von Bethana » 16. April 2006, 05:57

aaaaaprvdgrwwelt schrieb am 15.04.2006 15:15
Die Frage ist für mich eher noch, kann Mensch Tiere essen, wenn er dabei diese Bilder vor Augen hat?


ja das geht , ich zwar nicht aber ich kenne genügend leute die sich dabei vorlachen einen ab wichsen
Oi-Skins haben auch keine Haare auf dem Kopf, geben sich aber weitgehend unpolitisch und hören gerne mal Ska-Musik. So ähnlich wie Fun- Punks, wo es meist ums Saufen und Abfeiern geht...

Hannibal
Beiträge: 609
Registriert: 18. Januar 2005, 20:40
Wohnort: Duisburg

Re: darf mensch tiere essen?

#6 Beitragvon Hannibal » 16. April 2006, 06:43

Ich bin ganz ehrlich: ich liebe Fleisch!
"If you want to know about history, you need to read books.
If you want to know about society, you need to watch the Simpsons."


Bild

Seban
Beiträge: 3344
Registriert: 5. März 2005, 01:00
Wohnort: Büdelsdorf
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#7 Beitragvon Seban » 16. April 2006, 16:51

Also der "moralapostel-post" fand ich passte einfach zu dem was dermicha gesgat hatte und sihc "kadaverfresser" nunmal meistens so rausreden.

Und genau wie e-dur esse ich fleisch und tierische Produkte net aufgrund der Haltungsbedingungen, aber ich würde auch kein Fleisch essen wenn die Haltung "artgerecht" wäre, höchtens eier und milch von Tieren in Freilandhaltung und ohne mästen, medikamente, ausbeutung, indirekte unterstüzung von der fleischindustrie etc aber da bin ich mir auch noch nicht sicher. Ist leider alles etwas utopisch um es auszuprobieren denn solange der kapitalistische Mensch mit etwas Gewinn machen kann wird er es ausnutzen ohne auch nur drübernachzudenken
Bild

Endstation Freitod
Beiträge: 1901
Registriert: 5. August 2004, 18:48
Wohnort: Trier/Daun
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#8 Beitragvon Endstation Freitod » 16. April 2006, 17:09

man muss sich nur mal die fleischindustrie angucken.. was die mit den viechern abziehen.
da isses mir dann echt egal wies schmeckt usw usw.. das will ICH nicht unterstützen.
in dieser hinsicht müsste man vielen leuten mal die augen öffnen.
am besten einfach mal n haufn artikel auf der peta homepage lesen. das hatte mir schon gereicht um NEIN zum fleisch zu sagen.

und dieser blödsinn von wegen der mensch hat ja schon immer fleisch gegessen... liegt in der natur... bla bla bla... heutzutage isses überhaupt kein problem sich fleischlos zu ernähren ohne dabei mangelerscheinungen zu bekommen
also is dieses argument fürn arsch.

fleisch is lecka,aber ich kann es mit meinem gewissen einfach nicht vereinbaren fleisch zu essen und glechzeitig zu wissen, wie diese tiere gehalten und misshandelt werden!!!

ps: dazu gabs schonmal n thread, in der umfrage ecke, in dem lang und heiß diskutiert wurde
Zuletzt geändert von Endstation Freitod am 16. April 2006, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aaaaaprvdgrwwelt
Beiträge: 2439
Registriert: 16. April 2004, 02:58
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#9 Beitragvon aaaaaprvdgrwwelt » 17. April 2006, 19:37

Wie schon richtig angemerkt wurde, gibt es kein Gesetz, das einem das Essen von Lebewesen verbietet. Der Vergleich zu anderen Tieren, die selbst Fleisch fressen wird natürlich immer gerne angeführt. Heutzutage ist es aber sehr wohl ohne Probleme möglich, sich vernünftig mit vegetarischer Kost zu ernähren ohne dass dabei Mangelerscheinungen auftreten müssen. Wer heutzutage Fleisch ißt tut das also nur weil er das will, nicht weil er es muss.

Genau dieses Märchen mit dem Mangel an Inhaltsstoffen wird mir immer im Bezug auf den Sport aufgetischt. Da empfehle ich jedem, sich mal etwas mit der Geschichte von Alexander Dargatz auseinanderzusetzen, der es Ende 2005 trotz (oder mit?) veganer Ernährung geschafft hat, Weltmeister in der Fitness-Klasse der WFF zu werden.

Ein (englischsprachiges) Interview mit Alexander
Vegan Bodybuilding

Bild
Zuletzt geändert von aaaaaprvdgrwwelt am 17. April 2006, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
praesidentvondiegrosseweitewelt
Bild

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: darf mensch tiere essen?

#10 Beitragvon Caitiff » 17. April 2006, 20:17

Es stimmt, man muss kein Fleisch essen.
Aber man muss auch nicht gänzlich darauf verzichten.
Mir schmeckt Fleisch, auch wenn ich mir der Tatsache bewusst bin, dass es denkende, fühlende Lebewesen waren, und es moralisch nicht gerade vertretbat ist sie zu essen.
Innerer Zwiespalt, sowas.

Die Sonderstellung des Menschen sehe ich nicht so wirklich (eher in umgekehrter Richtung, alles andere ist besser als die Menschen), ich gehe davon aus: Mensch=Allesfresser.

Eine artgerechte Tierhaltung ist natürlich wünschenswert und wichtig, aber seien wir mal ehrlich:
Wenn man sich nur von moralisch/ethisch vertretbaren Produkten ernähren will, die ohne Ausbeutung von Bevölkerung, Umwelt und Tierwelt, ohne Einsatz von Chemie etc. entstanden sind,
dann kann man erstmal suchen, und dann noch versuchen sich das auch noch leisten zu können.
Da kann ich auch das Gemüsebeet im Garten pflegen und im Wald Früchte, Wurzeln etc. sammeln.
Ist leider so, dass dieser ganze "zivilisatorische Trend" nicht mehr so einfach umzukehren ist. :-/
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

lackschaden lilly
Beiträge: 1152
Registriert: 13. Januar 2005, 21:51
Wohnort: bonn
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#11 Beitragvon lackschaden lilly » 17. April 2006, 20:20

ich esse auch kein fleisch, weil ich der meinung bin, dass es in unserer absolut überernährten wohlstandsgesellschaft total unnötig ist. vegetarisch zu leben ist überhaupt gar kein problem, warum sollte ich es also nicht machen?
everything we see or seem is but a dream within a dream.

Terror1_8_18
Beiträge: 795
Registriert: 5. Februar 2005, 15:45
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#12 Beitragvon Terror1_8_18 » 17. April 2006, 22:34

schön und gut, aber in fleisch stecken dinge, auf die ein mensch vielleicht nicht verzichten kann...wenn man kein fleisch isst, können doch mangelerscheinungen auftreten. und wieso sollte wir planzen essen, das sind auch lebewesen, fände ich jetzt auch doof, diese ebenfalls wie tiere zu essen. also ist das schwachsinn...wir müssen essen, damit wir überleben! egal was...da ist doch der grundgedanke, weswegen du jeden morgen aufstehst! kohle verdienen, damit du was zum fressen hast bzw. früh aufstehn und in den wald gehn und fressen jagen....bzw. pflücken!

und ich bin der meinung, es gehört leider dazu die tiere so zu halten, damit die unsere mägen füllen...sieht doof aus, ist aber so! ich möchte nicht in deren haut stecken. Klar ist das moralisch kacke. in der natur herrscht ein ständiges geben und nehmen!
also ich esse weiterhin fleisch und werde nicht damit aufhören und mir jetzt nur grünzeugs reinziehen (schmeckt auch).

das war mein wort zum montag
Zuletzt geändert von Terror1_8_18 am 17. April 2006, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Inferno, Tod und Wahnsinn, auf Knopfdruck startbereit

ibi
Beiträge: 1795
Registriert: 3. Juli 2004, 19:23
Wohnort: xXx Weimar xXx
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#13 Beitragvon ibi » 17. April 2006, 22:43

aaaaaprvdgrwwelt schrieb am 17.04.2006 15:07
Wie schon richtig angemerkt wurde, gibt es kein Gesetz, das einem das Essen von Lebewesen verbietet. Der Vergleich zu anderen Tieren, die selbst Fleisch fressen wird natürlich immer gerne angeführt. Heutzutage ist es aber sehr wohl ohne Probleme möglich, sich vernünftig mit vegetarischer Kost zu ernähren ohne dass dabei Mangelerscheinungen auftreten müssen. Wer heutzutage Fleisch ißt tut das also nur weil er das will, nicht weil er es muss.

Genau dieses Märchen mit dem Mangel an Inhaltsstoffen wird mir immer im Bezug auf den Sport aufgetischt. Da empfehle ich jedem, sich mal etwas mit der Geschichte von Alexander Dargatz auseinanderzusetzen, der es Ende 2005 trotz (oder mit?) veganer Ernährung geschafft hat, Weltmeister in der Fitness-Klasse der WFF zu werden.

Ein (englischsprachiges) Interview mit Alexander
Vegan Bodybuilding

Bild


geile sau !!! ich will auch !!! muss man dazu vegan sein ?
Bild

Guest

Re: darf mensch tiere essen?

#14 Beitragvon Guest » 17. April 2006, 23:09

der mensch MUSS definitiv KEIN fleisch essen, aber er WILL! machen wir uns doch nix vor, jeder weiss eigentlich, dass er auf fleisch verzichten könnte. natur hin, natur her ... der wille ist verantwortlich dafür, dass konsumiert wird und den wird man wohl kaum mit irgendwelchen moralischen vorhaltungen verändern können. demnach finde ich die fette moralkelle, die immer so gerne von den vegetariern geschwungen wird, übrigens völlig sinnlos und anmassend. was zum teufel soll das bringen? glaubt irgend jemand wirklich daran, er könne auf diesem wege jemanden dazu bewegen auf fleisch zu verzichten? is doch n scherz!

mein mann ist fleischesser und ich kauf dem das zeug auch ein ( damit unterstütze ich schliesslich auch den fleischhandel!). wir haben uns aber nach längeren diskussionen darauf einigen können nur noch biofleisch zu holen und das führte schlagartig zu einer verringerung seines fleischkonsums. er hat keine probs damit, dass es immer vegetarischen kram gibt, wenn ich koche und ich keine probs damit, dass er sich fleisch gibt, wenn ihm danach is.

ohne ein bewusstsein für das leid der tiere, verändert sich hier gar nüscht und wo keins ist, kann man keins erzwingen! ich denke mit n bisserl mehr toleranz, freiheitsliebe und aufklärung könnte sich aber trotzdem ne menge zum positiven bewegen lassen!

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 36
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: darf mensch tiere essen?

#15 Beitragvon DJ Zündapp » 18. April 2006, 00:12

Terror1_8_18 schrieb am 17.04.2006 18:04
schön und gut, aber in fleisch stecken dinge, auf die ein mensch vielleicht nicht verzichten kann...wenn man kein fleisch isst, können doch mangelerscheinungen auftreten. und wieso sollte wir planzen essen, das sind auch lebewesen, fände ich jetzt auch doof, diese ebenfalls wie tiere zu essen. also ist das schwachsinn...wir müssen essen, damit wir überleben! egal was...da ist doch der grundgedanke, weswegen du jeden morgen aufstehst! kohle verdienen, damit du was zum fressen hast bzw. früh aufstehn und in den wald gehn und fressen jagen....bzw. pflücken!

und ich bin der meinung, es gehört leider dazu die tiere so zu halten, damit die unsere mägen füllen...sieht doof aus, ist aber so! ich möchte nicht in deren haut stecken. Klar ist das moralisch kacke. in der natur herrscht ein ständiges geben und nehmen!
also ich esse weiterhin fleisch und werde nicht damit aufhören und mir jetzt nur grünzeugs reinziehen (schmeckt auch).

das war mein wort zum montag


tut mir leid, aber dein wort zum montag finde ich unsinnig, einiges stimmt nicht was da drin steckt!


Zurück zu „Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast