intelligenz und individualität

Nachricht
Autor
Guest

intelligenz und individualität

#1 Beitragvon Guest » 25. März 2006, 22:44

ich bevorzuge bei meinem dicken die förderung der intelligenz und individualität. das bedeutet ich bin zwar chef, aber er hat irre viel spielraum. so stell ich es mir zumindest vor *fg*

wer einen cleveren hund hat, hat nen schwierigen hund! der nachteil der intelligenz der süssen is, dass sie dauernd probieren, ob sie nicht doch was reissen können. wer clever ist, stellt in frage. wie handhabt ihr das mit euren süssen? wie seht ihr es?

hat der hund immer zu gehorchen?

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#2 Beitragvon Bobso » 25. März 2006, 23:01

Ich denke, dass ein Hund nicht immer zu gehorchen hat, da er ja sonst keinen eigenen Willen haben darf! So was find ich scheisse, da so verdeutlicht wird, dass es in erster Linie dem Besitzer durch den Hund gut gehen soll und nicht andersrum! So wird der Hund zum Spielzeug, an dem man seine Freude hat, der auf jeden Scheiss hört und nur existiet, um seinem Herrchen zu gefallen!

Jetzt ratet mal, was für ein Tier bei meinen Eltern rumläuft?

Richtig, eine Katze!
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Guest

Re: intelligenz und individualität

#3 Beitragvon Guest » 25. März 2006, 23:06

:-)

die sind bekanntlich ja süper unbeugsam. auch nicht einfach das gepisse, wenn was nicht passt. oder?!

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#4 Beitragvon Bobso » 26. März 2006, 00:36

Mein Kater (der eigentlich der von meinem Bruder ist, aber ich hab ihn am liebsten) hat von klein auf seine Grenzen gelernt! Das süße Vieh hat (als es klein war) mal vor meinen Augen neben das Katzenklo gekackt! Bild

Da hab ich den dann mit der Schnauze reingehalten, was dem natürlich gar nicht gepasst hat, der hat sich voll gewehrt und sich eingesaut! Also musste ich den duschen! Bild
Hört sich zwar streng an, aber meiner Meinung nach ist das nötig! Habs auch nur 1 mal gemacht und er hat erkannt, dass er das ncht darf!

Was der kleine nicht darf (und dass weiß er auch):
-aufm Tisch rumklettern
-auf die heilige Couch miner Eltern legen
-kratzen (also an Wände)
-die heiligen Blumen meiner Mutter zerfetzen

Ansonsten macht der eh, was er will! Wir haben auch schon lange kein Katzenklo mehr, wenn der mal muss, dann flitzt der raus, wobei der eh die meißte zeit draussen ist (viele Gärten, Wiesen, Wald, eben ne kleine Einbahnstrasse in nem Vorort).

Ich finde auch, dass eine Katze selbst zu entscheiden hat, wann sie raus geht und wann nicht! Deshalb kritisier ich auch Hundehalter immer, weil der Hund sich eben total nach dem Herrchen richten muss (es sei denn, der kann alleine spazieren gehen, wie der von ner Bekannten).
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Guest

Re: intelligenz und individualität

#5 Beitragvon Guest » 26. März 2006, 00:40

,ein hund hat seine zeiten. ich investiere ne menge zeit um ihm ein artgerechtes leben zu ermöglichen.

aber zu derm dücken in den kot > übel!
was meinst du, was das bringt?
katzen und hunde sind mega sauber ... wenn die daneben scheissen, hat das seinen grund und selbst wenn es das verfehlen des klos ist, das kann doch mal passieren , mönsch!

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#6 Beitragvon Bobso » 26. März 2006, 00:48

Das hat den Effekt, dass der so was nicht wieder gemacht hat!
Der wusste ganz genau, dass er da was falsches macht, also musste ich ihm zeigen, dass das "Pfui" ist! Bild
Habs auch nicht gern gemacht! Gerade Katzen machen auch mal absichtlich solche Sachen, dann muss man denen zeigen, dass das nicht geht!

Ein guter Tipp: Wenn du mit einer Katze spielst, diese aber zu feste in deine Hand beisst und dich verletzt, aber nicht loslassen will: Ins Gesicht pusten! das mögen die nicht und lassen sofort los! Hat sich bei meinem schon oft bewährt!
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Guest

Re: intelligenz und individualität

#7 Beitragvon Guest » 26. März 2006, 00:49

Bobso schrieb am 25.03.2006 21:18
Das hat den Effekt, dass der so was nicht wieder gemacht hat!
Der wusste ganz genau, dass er da was falsches macht, also musste ich ihm zeigen, dass das "Pfui" ist! Bild !


grosser, grosser irrtum!

fuck, wer will schon in seine eigene scheisse gedrückt werden?!
Zuletzt geändert von Guest am 26. März 2006, 00:54, insgesamt 1-mal geändert.

NichtTherapiebar
Beiträge: 523
Registriert: 15. Dezember 2004, 21:05
Wohnort: K-Town ASSOZIAL
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#8 Beitragvon NichtTherapiebar » 26. März 2006, 01:02

also ich bin der meinung das der hund gehorchen muss aber auch nur bei seinem frauchen und zwar nicht auf befehle sondern auf situationen......is ja mein erste hund was ich hab un mittlerweile spür ich was er will wenn er mich anguckt un er spürt auch was ich will wenn ich ihn anguck is zwar selten aber immer öfter.....ich habe auch mittlerweile mitbekommen das er ganz alleine nur auf handzeichen reagiert un er bei vielen situationen genau weiß das er was falsch gemacht hat oder das er was gut gemacht hat.....was ich verdammt wichtig finde is das er nicht tooootal verhätschelt wird weil das macht denk ich einen hund erst zum giftigen kniebeißer.....auch wenn mein hund ziemlich klein is is er trozdem ein hund un wird auch so behandelt wie alle hunde...also ich versuchs zumindestma wie schon gesagt is ja mein erster hund....ich finde es auch en wichtiger aspekt das man den hund nicht als spielzeug sieht sondern als ein freund ein bester und treuer freund un das sollte man nicht ausnutzen....
LULULULULULULU oda so! Bild

Bei uns saht mer DEPP

Don't know what I want, but I know how to get it.

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#9 Beitragvon Bobso » 26. März 2006, 01:03

Ich wette mit dir um meinen nicht vorhandenen Ferrari, dass der das sonst noch mal gemacht hätte!
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Guest

Re: intelligenz und individualität

#10 Beitragvon Guest » 26. März 2006, 01:05

Bobso schrieb am 25.03.2006 21:33
Ich wette mit dir um meinen nicht vorhandenen Ferrari, dass der das sonst noch mal gemacht hätte!


kann sein, aber die frage is doch eher > hättest du es ihr nicht anders mitteilen können?

NichtTherapiebar
Beiträge: 523
Registriert: 15. Dezember 2004, 21:05
Wohnort: K-Town ASSOZIAL
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#11 Beitragvon NichtTherapiebar » 26. März 2006, 01:08

ich denke das schlimmste für en hund is wenn man ihn ignoriert!
LULULULULULULU oda so! Bild

Bei uns saht mer DEPP

Don't know what I want, but I know how to get it.

Guest

Re: intelligenz und individualität

#12 Beitragvon Guest » 26. März 2006, 01:08

NichtTherapiebar schrieb am 25.03.2006 21:32
NichtTherapiebar schrieb am 25.03.2006 21:32
also ich bin der meinung das der hund gehorchen muss aber auch nur bei seinem frauchen und zwar nicht auf befehle sondern auf situationen......is ja mein erste hund was ich hab un mittlerweile spür ich was er will wenn er mich anguckt un er spürt auch was ich will wenn ich ihn anguck is zwar selten aber immer öfter.....ich habe auch mittlerweile mitbekommen das er ganz alleine nur auf handzeichen reagiert un er bei vielen situationen genau weiß das er was falsch gemacht hat oder das er was gut gemacht hat.....was ich verdammt wichtig finde is das er nicht tooootal verhätschelt wird weil das macht denk ich einen hund erst zum giftigen kniebeißer.....auch wenn mein hund ziemlich klein is is er trozdem ein hund un wird auch so behandelt wie alle hunde...also ich versuchs zumindestma wie schon gesagt is ja mein erster hund....ich finde es auch en wichtiger aspekt das man den hund nicht als spielzeug sieht sondern als ein freund ein bester und treuer freund un das sollte man nicht ausnutzen....


hunde sind wesentlich feinfühliger als menschen, die spüren sogar stimmungen und reagieren drauf!
handzeichen sind einfacher für hunde, da sie überwiegend über visuelle signale kommunizieren. da reicht sogar n bestimmter blick. wie bei der kommunikation unter hunden auch.
natürlich sind hunde ken spielzeug > et sind lebewesen!

Guest

Re: intelligenz und individualität

#13 Beitragvon Guest » 26. März 2006, 01:09

NichtTherapiebar schrieb am 25.03.2006 21:38
ich denke das schlimmste für en hund is wenn man ihn ignoriert!


unsinn.. ignorieren is ne form der dominaz bzw. ausüben von autoriät und gehört dazu!
schau dir hunde mal an, wie die miteinander reden! da findest du häufig ignoranz und die stecken das locker weg!

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: intelligenz und individualität

#14 Beitragvon Caitiff » 26. März 2006, 15:56

Bei unserem ist die Erziehung auch eher frei...
er gehorcht meistens, aber generell hat er seinen Willen (inzwischen hat er auch Altersbonus, ein alter Herr darf eben manchmal seine Launen haben^^)

Wobei er wegen seiner Intelligenz da nie Probleme gemacht hat.
Er ist zwar verdammt schlau, kriegt vieles mit und versteht schon einiges (hört beispielsweise sofort wenn man über ihn redet, selbst wenn weder sein Name, noch Worte wie "Hund" gebraucht werden), aber ist dabei so sensibel, dass er auf keinen Fall irgendwas machen will dass uns überhaupt nicht passt.
Deshalb gab es da nie Probleme...und wir konnten ihn auch komplett gewaltfrei erziehen, so einen sensiblen Hund hätte man damit nur zerbrochen, was ja das letzte ist was wir wollen.

Kann da nur zustimmen, der Hund ist ein Partner/Familienmitglied, kein Sklave.
Man muss auch net immer befehlen (ausgenommen Situationen, wo's wirklich drauf ankommt dass der Hund sofort reagiert), man kann auch bitten.
Macht man ja bei anderen Familienmitgliedern (hoffentlich^^) auch.
Es heißt dass viele Hunde mit sowas überfordert sind (sie brauchen halt auch klare Regeln), aber bei unserem hat das immer geklappt.
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Benutzeravatar
Kallle
Beiträge: 1546
Registriert: 6. November 2005, 19:45
Wohnort: Zentrum der Macht
Kontaktdaten:

Re: intelligenz und individualität

#15 Beitragvon Kallle » 26. März 2006, 19:20

Also mein Hund ist von mir auch auf visuelle komandos erzogen worden, leider macht meine ma immernoch den fehler das sie ständig ruft und so und dem hund nicht immer den nötigen Freiraum gibt, dadurch wird sie aggressiv und meint meine ma beschützen zu müssen weil die im Rudel unter ihr steht. ich brauch meinen hund auch nur angucken und der weiß was ich von ihr will.
ZUCKER ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen schlechten Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn reinzutun...

Bild


Zurück zu „Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast