[BS] Wütende Spontankundgebung zu Knut

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 64099
Alter: 62
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

[BS] Wütende Spontankundgebung zu Knut

#1 Beitragvon Knox » 22. März 2011, 17:38

Bild
Den bisher ungeklärten Tod von Knut dem Eisbären nahmen ein knappes Dutzend AktivistInnen zum Anlass im westlichen Stadtbezirk von Braunschweig eine spontane Kundgebung durchzuführen. Diese sollte zum einen an Knut erinnern und zum anderen auch auf die grausamen Mechanismen der Zoo- und Unterhaltungsindustrie hinweisen.
Mithilfe von zwei Transparenten, Fackeln und lautstarken Parolen wie: „Knut der Eisbär, das war Mord – Widerstand an jedem Ort“ und „Zoo, Wärter, Gehege - Scheiße“ wurde die Braunschweiger Bevölkerung über Knuts Tod informiert.

Tief schockiert zeigten sich AktivistInnen am Samstagabend, den 19.03.2011, als sie von dem bisher ungeklärten Tod von Knut dem Eisbären erfuhren. Für sie stand fest: Das war Mord!
Das System der Zoos und Tierparks in Deutschland und das daraus resultierende Verwertungsprinzip für Tiere, haben ihn in den Tod getrieben. Unter dem Druck jeden Tag für tausende BesucherInnen ein Anschauungsobjekt zu sein, ohne Privatsphäre und Privilegien, konnte er in dieser Form nicht verkraften. Auch wenn Knuts Leben nun am Ende ist, geht die grausame Qual für alle anderen eingesperrten Tiere weiter.

Wir fordern deshalb als Konsequenz dieses tierverachtenden Prozederes:
Abschaffung aller Zoos
Freiheit für die tierischen InsassInnen
eine neue Klimapolitik zur Rettung der Polarkappen

Schon mit Hörspielen wie Benjamin Blümchen wird versucht das Konstrukt Zoo in seiner Widerwärtigkeit als positives Erlebnis und Spaß für groß und klein darzustellen. Wir fordern folglich ebenfalls, dass die Propaganda des Staates eingestellt wird, da es sonst noch mehr solcher tierischer Opfer geben wird.

Wenn es soweit ist, gibt es in Braunschweig und hoffentlich auch anderen Orten genug Menschen, die sich auf die Straße begeben. Flocke in Nürnberg könnte schon der nächste Trauerfall sein, ihr Leben verläuft nicht anders als das von Knut.

Auch wenn Knut jetzt nicht mehr unter uns weilt, werden wir doch mit positiven Gefühlen auf die letzten vier Jahre zurückblicken, in denen Knut uns mit seinem heiterem Gemüt und seinem Durchhaltewillen als leuchtendes Vorbild diente. Ein Vorbild, sich nicht unterkriegen zu lassen und den kapitalistischen Verhältnissen entschlossen entgegen zu treten.

Knut unvergessen!
Bild
Im Reich der Blütenträume
London 2048. Ein Tennisroboter gewinnt Wimbledon. Auf der Tribüne: Kronprinz Louis. Allein mit seinen Erinnerungen an eine Traumhochzeit.

Benutzeravatar
aaaaaprvdgrwwelt
Beiträge: 2439
Registriert: 16. April 2004, 02:58
Kontaktdaten:

Re: [BS] Wütende Spontankundgebung zu Knut

#2 Beitragvon aaaaaprvdgrwwelt » 23. März 2011, 01:14

Auch wenn der Text leicht als Satire zu verstehen ist steckt da doch viel Wahres drin.

Wenn ich dann aber solche Kommentare zu dem Artikel lese, bin ich der Meinung man sollte die "ernsthafte Antifa" mit der NPD zusammen in einen Sack packen und im Eisbärentümpel versenken.
menschen verrecken und nazis machen sich breit und ihr habt nichts besseres zu tun als für diesen eisbären zu demonstrieren??? ihr habt sie doch nicht mehr alle. Geht zum Karnevalsverein, aber zieht ernsthafte linke politik nicht in den dreck!
praesidentvondiegrosseweitewelt
Bild


Zurück zu „was es sonst noch so gibt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast