Zoophilie

Nachricht
Autor
Guest

Zoophilie

#1 Beitragvon Guest » 2. April 2006, 15:09

für alle denen der Begriff nix sagt wikipedia

ne kleine kuriose geschichte zu artenübergreifendem sexualverkehr:

Frosch vergewaltigt und tötet Goldfisch
Von JACKY GOMBERT
Voller Tatendrang umklammert der geile Frosch den Goldfisch – kurz darauf erstickte er ihn

Düsseldorf – Der Frühling ist da, die Triebe spielen verrückt und nicht mal die Goldfische im Gartenteich sind mehr sicher!
Hausbesitzerin und Hobbyfischzüchterin Marianne Wagemanns (48) aus Grefrath (NRW) wollte gerade ihren Goldfischen Futter geben. Dabei bemerkte sie einen braunen Grasfrosch (Rana temporaria Linnaeus) am Ufer.
Er sprang ins Wasser, nahm einen Goldfisch zwischen die Vorderbeine und versuchte, ihn zu begatten! Als er seinen Irrtum bemerkte, tötete der Killer-Frosch den Fisch!
Er drückte ihm die Kiemen zu. Die Hausfrau fassungslos: „Unglaublich. In elf Jahren Teichzucht habe ich das noch nie erlebt!“

Warum macht ein Frosch Sex mit einem Fisch?

Biologin Andrea Funke (45) erklärt: „Die Frösche stehen unter Laichdruck. Und da es mehr Männchen als Weibchen gibt, springt ein Männchen dann schon mal einen Fisch an. Aber keine Sorge, diese beiden Arten können sich nicht paaren.“

bildzeitung


ok, das thema > mensch fickt tier! auch nicht seltsamer als das froschbeispiel. was haltet ihr davon? pervers? ne abnormalität der natur?
Zuletzt geändert von Guest am 2. April 2006, 15:34, insgesamt 1-mal geändert.

Guest

Re: Zoophilie

#2 Beitragvon Guest » 12. April 2006, 00:50

keine sau interessiert hier, dass wahrscheinlich 8% der männer und 3% der frauen in deutschland es mit tieren treiben? und et is noch nicht mal verboten! :-O

Sexualforscher schätzen, dass allein in Deutschland jährlich etwa eine halbe Million Tiere (darunter Kaninchen, Hühner und andere Kleintiere) bei exzessiven Sex-Praktiken mit Menschen getötet werden. (Angaben: Animal Peace) Und die US-Bundesbehörde FBI schlägt Alarm. Denn Untersuchungen des FBI haben ergeben, dass die meisten Serientäter (Mörder und Vergewaltiger) ihre Fantasien auch bei Tierquälereien ausgelebt haben.

naiin.org


und dat kümmert echt kene sau?

ich dachte eigentlich, das wäre n ganz interessantes thema, aber wenn es niemanden interessiert, kann dat ding meinetwegen wieder gelöscht werden. :-/
Zuletzt geändert von Guest am 12. April 2006, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.

EsLebt
Beiträge: 2104
Registriert: 5. März 2006, 22:28
Wohnort: Freiburg

Re: Zoophilie

#3 Beitragvon EsLebt » 12. April 2006, 01:13

Was soll ich denn schreiben? Ich finds scheiße und eklig Bild und denke es sollte verboten werden. Aber das denken warscheinlich eh alle! Also warum noch ma extra sagen?
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat. (George Orwell)

Guest

Re: Zoophilie

#4 Beitragvon Guest » 12. April 2006, 01:18

naja, wenn es alle denken würden, würde es ja nicht vorkommen, wa?!

worüber man reden könnte? manche von denen sehen sich im ernst als tierschützer, die beziehung zu ihrem tier als "gleichbererechtigte lebensgemeinschaft" und behaupten sogar, dass es ihrem tier spass machen würde.

ps. erzähl mir mal bitte jemand, wie man sex mit nem kaninchen oder huhn haben kann?
Zuletzt geändert von Guest am 12. April 2006, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Zoophilie

#5 Beitragvon Caitiff » 12. April 2006, 03:03

Wenn es einem scheißegal ist, dass derartig kleine Tiere dabei sterben, scheint es möglich zu sein Bild

Hey, ich hab meinen Hund verdammt gern, er ist wie ein Bruder für mich, aber sowas?
In meinen Augen isses schon krank.
Man kann ein Tier auch normal gern haben, ohne sexuelle Hintergedanken.
Ist in meinen Augen ansonsten nur der Missbrauch eines Wesens, dass sich darüber vielleicht net so klar ist bzw. dass sich in vielen Fällen nicht wehren kann.

Und nem Tier wird sowas mit nem Artgenossen wohl mehr Spaß machen.
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Zoophilie

#6 Beitragvon Bobso » 12. April 2006, 04:06

Ich finds total abartig!
Vor allem, weil das Tier es sich ja nicht aussuchen kann und möglicherweise stirbt!
Bah, widerlich!
Diese Leute sollte man in ärztliche behandlung schicken! Das kann doch nicht angehen, dass denen aufgrund ihres kranken Triebes nicht geholfen wird!
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Tockroach
Beiträge: 311
Registriert: 10. Oktober 2005, 23:03
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Zoophilie

#7 Beitragvon Tockroach » 12. April 2006, 06:37

rein tierquälerei! da kann mir keiner erzählen, dass es dem tier freude bereitet oder so...
abartig und nicht akzeptabel! wie krank muss man bitte sein um seine verdammten tiere an einem unschuldigen und wehlosen tier abzulassen?


thrashin e-dur schrieb am 11.04.2006 20:48
ps. erzähl mir mal bitte jemand, wie man sex mit nem kaninchen oder huhn haben kann?

für männer:theorethisch möglich aber die reaktion und die verletzungen von den tieren dieser größe will und kann ich mir garnicht vorstellen!
für frauen: das übersetigt meine vorstellungskraft Bild

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 37
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zoophilie

#8 Beitragvon DJ Zündapp » 12. April 2006, 19:35

naja ich denke mal eher der großteil der es mit tieren treibt fickt ja wohl eher hunde, pferde etc. oder so? die werden dabei wohl eher nicht verletzt...

ich finds trotzdem ekelhaft...

aber hier bei uns in der stadt gibts einen der führt anscheinend wirklich ein verhältnis mit seiner hündin und fickt die anscheinend auch und sagt sie hätte spass daran... ich hab keine ahnung aber ich denke mal so ein hund könnte sich glaube ich auch anständig wehren, wenn er keinen bock darauf hat!

Guest

Re: Zoophilie

#9 Beitragvon Guest » 13. April 2006, 01:16

naja, so wie ich das sehe wird alles zum ficken herangezogen fische, schlangen, s.o. usw.

nur weil hunde was grösser sind, heisst das ja nicht, dass es sie nicht verletzt. von der grösse her passt es schliesslich trotzdem nicht!

ekelhaft finde ich es alleine schon aus hygienischen gründen. ausserdem besteht zwischen hund und mensch ein abhängigkeitsverhältnis. und hunde sind hierarchische strukturen innerhalb eines rudels gewohnt und lassen sich vom ranghöheren besteigen. dh. aber nicht, dass es ihnen auch spass macht!

die frage is doch, was steckt dahinter? geht's da um macht, wie zb. bei ner vergewaltigung? liebe? wie manche behaupten, die ne angebliche"eheähnliche" beziehung mit ihrem tier führen. oder ist es vielleicht einfach nur ne biologische entartung und es passiert, weil gerade nix anderes da ist ( siehe frosch)?

ps. und ich find die 8% bei männern schon ne menge!
Zuletzt geändert von Guest am 14. April 2006, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aaaaaprvdgrwwelt
Beiträge: 2439
Registriert: 16. April 2004, 02:58
Kontaktdaten:

Re: Zoophilie

#10 Beitragvon aaaaaprvdgrwwelt » 13. April 2006, 01:22

Also ich finde das ja immer noch ein sehr heikles Thema. Kann man, so wie man hier nicht über Nazibands schreiben will, um den Kiddies keinen Einstieg mit Begrifflichkeiten zu bieten so etwas thematisieren? Eine Frage speziell an die jüngeren Semester hier im Forum, wußtet ihr mit dem Begriff überhaupt etwas anzufangen? Vor meiner Internetzeit glaube ich, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, daß so etwas überhaupt möglich ist. Naja, gerade zu den Anfangszeiten des Netzes stolperte man dann über derartige Seiten ohne es zu wollen. Das hat sich inzwischen glücklicherweise etwas geändert. Allerdings findet man immer noch ohne Probleme Seiten von Befürwortern solcher Praktiken. Ohne Zutrittsschutz für Jugendliche. Zumindest der sollte meiner Meinung nach sein, auch wenn man eben keine eindeutigen Fotos zeigt.

Um hier nicht alles zu wiederholen, möchte ich einfach auf die Seite http://www.verschwiegenes-tierleid-online.de/ verweisen und die Lektüre jedem ans Herz legen.

Ist der sexuelle Missbrauch immer als ein Akt der Gewalt gegen das Tier anzusehen?

Ja, selbst dann, wenn keine körperlichen Schädigungen als Folge auftreten, auf direkte Gewalteinwirkung durch Fesselungen, Betäubungen usw. verzichtet wird oder das Tier die Handlungen duldet. Tiere können im rechtlichen Sinn sexuellen Handlungen nicht zustimmen. Doch es ist diese Zustimmungsfähigkeit zu sexuellen Handlungen, die als fester Bestandteil unseres Rechtssystems auch die Werturteile unserer westlichen Kultur markiert.


Schätzungen von Sexualforschern gehen davon aus, dass durch gestörte Menschen eine halbe Millionen Tiere, wie Kaninchen, Hühner und Kleintiere, zu Tode kommen. Wie man auf diese Zahlen kommt sei mal dahingestellt.
Zuletzt geändert von aaaaaprvdgrwwelt am 13. April 2006, 01:23, insgesamt 1-mal geändert.
praesidentvondiegrosseweitewelt
Bild

Guest

Re: Zoophilie

#11 Beitragvon Guest » 13. April 2006, 01:29

wer im im internet was zum anheizen sucht, stösst beiläufig oft auch auf solche inhalte und ich glaub kaum, dass die jugendlichen heutzutage weniger sexuelles interesse zeigen als früher, herr präsident! ;-)

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Zoophilie

#12 Beitragvon Caitiff » 13. April 2006, 03:32

Außerdem ist sowas bei den meisten ohnehin bekannt.
Ich meine, den Begriff, und was für kranke Sachen dahinterstecken, kenne ich auch schon seit ner ganzen Weile.

Nur weil die Welt böse, krank und schlecht ist, braucht man nichts zu verstecken.
Sowas muss man wegstecken können.

Edit: Was auch noch bedenklich ist, ist die Tatsache dass derartige Praktiken immer wieder in Kriegen und Bürgerkriegen eingesetzt werden, um vor allem Frauen zu foltern und zu demütigen.
Die bringen irgendeinen Dobermann dazu, die zu besteigen
Wie krank Menschen doch sein können Bild
Zuletzt geändert von Caitiff am 13. April 2006, 03:37, insgesamt 1-mal geändert.
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 37
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zoophilie

#13 Beitragvon DJ Zündapp » 13. April 2006, 07:09

Hitler schrieb am 13.04.2006 00:50
Siehe auch: Zoophilie bei Wikipedia

Klar ist, dass es auch Tür und Tor für sexuellen Missbrauch von wehrlosen Tieren öffnet. Bei diversen Internetseiten kommt mir auch eher der Verdacht der kommerziellen Ausnutzung dieses Triebes auf Kosten der Tiere, ohne dass man Rücksicht auf diese nimmt. Allerdings seh ich das bisschen differenzierter. Diese moralische Barriere is doch nur von Menschenseiten aufgebaut. Auch Tiere haben sexuelle Triebe und wollen diese ausleben. Und wenn sie dies nicht an Artgenossen ausleben können, suchen sie sich halt "Ersatz", sofern sie dies können.
Mag zwar eklig sein, aber ich würd nich gleich jeden, der drauf steht und dies praktiziert, als perverses, rassisch-dekadentes Monster bezeichnen. Trieb is Trieb, bei Mensch und Tier. Es gibt ja auch homosexuelle Tiere. Der sexuelle Trieb is nun mal größer, als der Verstand. Es bedarf schon sehr viel Verstand, oder gesellschaftlich, moralische Schranken.


ähnlich sehe ich das auch!

UNiXPunK
Beiträge: 627
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:43

Re: Zoophilie

#14 Beitragvon UNiXPunK » 14. April 2006, 00:36

Bobso schrieb am 11.04.2006 23:36
Bah, widerlich!
Diese Leute sollte man in ärztliche behandlung schicken! Das kann doch nicht angehen, dass denen aufgrund ihres kranken Triebes nicht geholfen wird!

sagt(e) man das nicht auch über homosexuelle?

Guest

Re: Zoophilie

#15 Beitragvon Guest » 14. April 2006, 00:50

da gibt's aber noch einen kleinen aber feinen unterschied zwischen tieren und menschen! die sprache und damit die möglichkeit der zustimmung!
Zuletzt geändert von Guest am 14. April 2006, 00:51, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „was es sonst noch so gibt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast