2008 Chaostage in Hannover ?

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63551
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

2008 Chaostage in Hannover ?

#1 Beitragvon Knox » 3. September 2008, 17:16

Dieser Artikel befasst sich mit den neuerlich aufkommenden Gerüchten, die legendären und umstrittenen Chaostage von Hannover könnten in diesem Jahr erneut stattfinden.
Die meisten der Leser werden das Phänomen der CHAOSTAGE von Hannover bereits kennen, oder zumindest davon gehört haben.
In den frühen 80er Jahren trug es sich zu, dass die Stadträte des niedersächsichen Hannover beschlossen eine sogenannte "Punkkartei" zu etablieren.
Mit Blick auf die Zeit kann man dies als weitere, absurde Idee im Zuge von wachsender staatlicher Überwachung und Repression betrachten, sowie dem Erleichtern neuer Fahndungsmethoden wie z.B. der Rasterfahndung.
Die "Punks " aus der Umgebung wurden angehalten sich zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort in Hannover einzufinden um sich zählen, katalogisieren und archivieren zu lassen.
Die lokale Punkszene jener Zeit betrachtete diese staatliche Unverfrorenheit so nihilisisch und ironisch, dass mensch sagte: wir fahren alle nach Hannover, lassen uns verhaften und tragen uns ggf. selbst ein.
Die Chaostage waren geboren. Das Ereignis wurde für die Stadt Hannover zur unliebsamen Traditon, denn in den folgenden Jahren versammelte sich eine wachsende Zahl von Punks, Autonomen und vielen anderen regelmäßig zum ersten Augustwochenende in Hannover.
Selbstverständlich kam es dabei nicht selten zu Auseinandersetzungen mit Polizei und Anwohnern, auch das Ineteresse der Boulevardpresse stieg zusehends.
Den Höhepunkt fanden die Ereignisse wohl in den jahren 94 und 95 als mehrere Tausend Punks sich heftige Strassenschlachten mit der Polizei lieferten in der Hannoveraner Nordstadt.
Die yellowpress zog mit, und lies schaurige und nicht selten inszenierte Bilder international über die Bildschirme flimmern.
Eine ausführliche Chronik der Ereignisse ab 1982 findet sich unter www.chaostage.de

Auch innerhalb der linken, autonomen und Punkszene stießen die Chaostage auf wachsenden Widerspruch.Das Ereignis präsentierte sich als Versammlung, scheinbar ohne politischen Hintergrund, und nicht selten wurden die eigenen Zentren ,wie die Glocksee, das Sprengelgelände oder die umkämpfte Kornstrasse in Mitleidenschaft gezogen.
Der Szene aus Hannover blieb nichts als die Scherben selbst wegzukehren.

Ende der 90er Jahre ist es dann still geworden um die CHAOSTAGE, bis hin zur völligen Vergessenheit.

Im Jahre 2008 wurde nun ein Kinofilm zum Thema produziert. Es handelt sich scheinbar um eine professionelle, groß aufgezogene Produktion mit bekannten Schauspielern.

Die Premiere des Films ist nun für den 03.10.2008 angekündigt. Zusätzlich finden mehrere Punkkonzerte am gleichen Tag statt. In zahlreichen Foren kündigen sich eine Vielzahl von Punks an, die Ereignisse von 1995 erneut aufleben zu lassen, am 03.10.-nebenbei dem Tag der Deutschen Einheit.

Sogar Punkbandsa wie Toxoplasma, die zu den Vorreitern der deutschsprachigen Szene gehöretn scheinen vor Ort zu sein.

Es bleibt in jedem Falle spannend und für die Szene in Hannover nur zu hoffen, dass nicht wieder die eigenen Zentren in Scherben gelegt werden...

Informationen zum dubisosen Film unter www.chaostage-film.de
http://www.chaostage-film.de
Bild
Amnestie für Kiffer in San Francisco
Bezirksstaatsanwalt George Gascón wendet Proposition 64 rückwirkend auf jeden Fall von Marihuana seit 1975 an.

Zurück zu „Chaostage 2008“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast