München zensiert den Hanfverband

alles was mit Rausch zu tun hat (man hab ich einen dicken Kopp hat mal jemand nee Kopfschmertztablette)
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63143
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

München zensiert den Hanfverband

#1 Beitragvon Knox » 25. August 2010, 14:09

Bild
“Sie wissen ja, was der DHV macht” ist die Begründung für die Münchener Verkehrsbetriebe, die Buswerbung des Deutschen Hanf Verbands zu zensieren. Gezeigt werden sollte der Spruch “Schluss mit Krimi – Cannabis normal” und stellt die harte Repression in Deutschland, vornehmlich Bayern, in Frage. Anscheinend hat es dort noch so einige Betonköpfe, die lieber Krieg spielen.
Georg Wurth, der Vorsitzende des DHV, beschuldigt die Stadt München der Zensur: “Der DHV macht keine Werbung für Cannabis. Wir wollen lediglich die heftige Verfolgung von Cannabiskonsumenten in Bayern zur Diskussion stellen. Hausdurchsuchungen und Fingerabdrücke bei kleinsten Cannabismengen – in Bayern hat die Kifferverfolgung wahnhafte Züge angenommen. Nun unterdrückt die Stadt München das Thema. Sicher auch, weil sie keine guten Argumente für ihre radikale Cannabispolitik hat.”

Dabei ist Cannabis auch in Bayern normal. Laut einer EMNID-Umfrage, die der DHV im Juli durchführen ließ, haben 15 Prozent der Menschen in Bayern schon einmal Cannabis konsumiert. Alles Verbrecher? Das sieht mittlerweile auch eine Mehrheit der Befragten in Bayern anders.

Der MVV schreiben:

Wer den Münchner Verkehrsbetrieben seine Meinung sagen möchte, kann dies an folgenden Stellen machen:

Auf dem Postweg: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), Thierschstr. 2, 80538 München
E-Mail schreiben: info@mvv-muenchen.de
Telefaxen: 089 / 210 33 – 282
http://www.hanfplantage.de/stadt-muench ... 24-08-2010
Bild
Suhrkamp und Insel raten von der Verslektüre ab. Sie kann zu Gehirnerweichung führen

Zurück zu „Drogen / Alkohol“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste