ein frühlingshaftes gedicht

Nachricht
Autor
lackschaden lilly
Beiträge: 1152
Registriert: 13. Januar 2005, 21:51
Wohnort: bonn
Kontaktdaten:

ein frühlingshaftes gedicht

#1 Beitragvon lackschaden lilly » 25. März 2005, 00:03

Schönes, grünes, weiches Gras.
Drin liege ich.
Mitten zwischen Butterblumen!

Über mir
warm,
der Himmel:
ein weites, zitterndes Weiß,
das mir die Augen langsam, ganz langsam
schließt.

Wehende Luft, ...ein zartes Summen.

Nun bin ich fern
von jeder Welt,
ein sanftes Rot erfüllt mich ganz,
und deutlich spür ich,
wie die Sonne mir durchs Blut rinnt -
minutenlang.

Versunken alles. Nur noch ich.

Selig.

"Phantasus" von Arno Holz, 1898

gefällt mir irgendwie.
everything we see or seem is but a dream within a dream.

Guest

Re: ein frühlingshaftes gedicht

#2 Beitragvon Guest » 25. März 2005, 00:05

kenn ich, kenn ich ... Bild
Zuletzt geändert von Guest am 25. März 2005, 00:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 37
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: ein frühlingshaftes gedicht

#3 Beitragvon DJ Zündapp » 25. März 2005, 00:13

ist schön! trifft irgendwie den nagel auf den kopf und damit meine ich nicht den nagel von muff potter...


Zurück zu „Lyrics / Philosophisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast