Buch über teils rechtslastige Neofolk-Szene in Vorbereitung

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 64120
Alter: 62
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Buch über teils rechtslastige Neofolk-Szene in Vorbereitung

#1 Beitragvon Knox » 15. April 2004, 21:21

Buch über teils rechtslastige Neofolk-Szene in Vorbereitung

Das in Zeltingen-Rachtig ansässige Label "Prophecy Productions" kündigt ein "umfassendes Referenzwerk" über die in Teilen rechtslastige Neofolk-Szene an. Derzeit sei das Buch über die Szene, die "von Presse und Kritikern zu Wegbereitern des Vierten Reiches verdammt, von Fans als friedliche Subkultur zwischen heidnischer Naturromantik und nietzscheanischem Individualismus verteidigt" werde in Vorbereitung. Das Buch soll Hintergründe zu "dem Kult um kontroverse Symbolik, Uniformen und melancholischen Klängen" liefern. Enthalten sein sollen zudem "detailreiche Porträts von rund 50 Künstlern - von Scott Walker über Death In June bis hin zu Kirlian Camera sowie Hagalaz Runedance - und Gespräche mit internationalen Szenegrößen und -kritikern". Die Szene werde "erstmalig ausführlich, schonungslos offen und ohne Vorurteile porträtiert". Das Buch erscheine inklusive einer CD-Compilation, die die "behandelten Künstler vorstellt". Ähnlich erschien seinerzeit auch die nicht eben unproblematische Abhandlung von dem neurechten Dark-Wave-Protagonisten Michael Moynihan zum Thema rechtsextremer Black Metal in Norwegen.
Bild
Rechtsextreme mit Waffenerlaubnis
Fast 2.000 Reichsbürger und Rechtsextreme verfügen aktuell über die Erlaubnis, scharfe Waffen zu besitzen. Rechtsextremen wird die Erlaubnis seltener entzogen.

Zurück zu „Lyrics / Philosophisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast