AT THE B-SITES FESTIVAL - Absage wegen Hochwasser!

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63166
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

AT THE B-SITES FESTIVAL - Absage wegen Hochwasser!

#1 Beitragvon Knox » 15. Juni 2016, 17:16

Leider kann das am kommenden Samstag aufgrund von Hochwasser auf dem Gelände nicht stattfinden. So kurzfristig wurde keine passende Ersatzlocation gefunden. Das Geld für die Tickets wird den Besuchern zurückerstattet.
Bild

Auf der offiziellen Website und bei Facebook findet man folgende Nachricht:


"Liebe Freunde,

leider haben uns grade sehr traurige Nachrichten erreicht. Der Kölner Jugendpark wird leider aktuell von einem Hochwasser überflutet, das ab morgen jede Veranstaltung auf dem Gelände unmöglich macht. Dort wo die Bühne und der Zuschauerbereich sind, wird am Samstag Wasser stehen. Da notwendige Rettungswege sowie die Feuerwehrzufahrt überschwemmt sind ist auch aus Sicherheitsgründen nicht daran zu denken, hier eine Veranstaltung mit bis zu 3.000 Menschen durchzuführen. Folgerichtig musste uns die Stadt dafür die Genehmigung entziehen. Es ist einfach zu gefährlich… Zur Einordnung: Ein Hochwasser im Juni gibt es im Jugendpark in 40 Jahren erst zum zweiten Mal. Da haben wir also den Jackpot erwischt – NICHT!

Was also tun? Wir haben uns natürlich Gedanken um eine alternative Location gemacht und auch die wenigen Optionen abgeklärt. Leider reden wir aber über einen Ort, der mindestens für mindestens 2.500 Leute geeignet sein muss und für diese Menschenmenge auch in der Kürze der Zeit genehmigt werden kann. Da bleiben in Köln nur die großen Konzerthallen: Die sind einerseits belegt oder für uns aus anderen Gründen unbespielbar und andererseits fanden wir es irgendwie wenig charmant, Euch für einen ganzen Tag im Dunkeln einzuschließen zumal das Wetter für nächsten Samstag auch noch ganz gut aussieht. Wir wollten keinen Kompromiss, keine „fast so schön wie geplant“-Veranstaltung. Da auch eine zeitliche Verlegung mit dem kompletten Line-Up nicht möglich ist, finden wir es unsinnig, die Tickets nicht zurück zu nehmen und am Ende könnt ihr die Bands, für die ihr bezahlt habt, nicht hören. Kurz gesagt: Wir wollten Euch unsere Wunschbands an unserem Wunschort zeigen. Weniger ist uns einfach zu wenig!

Uns bleibt also schweren Herzens nur die Absage des At The B-Sites-Festivals 2016, an dem wir mit Herzblut mit vielen Leuten über sechs Monate gearbeitet haben! Es ist – wie gesagt – zum Heulen…

Die wichtigste Frage für Euch ist verständlicherweise, wie das mit der Kartenrückgabe läuft. Ganz einfach: Wer online gekauft hat bekommt den vollen Betrag inkl. aller Gebühren zurück auf’s Konto überwiesen. Je nach Ticketanbieter kann das ein paar Tage dauern, wird aber sicher passieren. Wer Hard-Tickets in den Shops in Köln gekauft hat, kann diese in der Bar „die wohngemeinschaft“ in Köln zurück geben. Auch hier bekommt ihr eventuell gezahlte Vorverkaufs-Gebühren zurück. Wir danken Euch, dass ihr uns und dem Konzept „Silent-Festival“ mit Euren zahlreichen Ticketkäufen das Vertrauen geschenkt habt. Dass es daher erst recht zum Heulen ist, hatten wir schon, oder?

Für alle Helfer, die Flyer verteilt, Plakate geklebt oder uns in sonstiger Weise unterstützt haben werden wir ein Helfer-Fest veranstalten, sobald sich der erste Frust gelegt hat. Eure Unterstützung war toll und ihr hört von uns – wir vergessen keinen. Und schon gar nicht lassen wir uns unterkriegen mit unserer Idee, das erste Silent-Festival der Welt an den Start zu kriegen. 2017 ist auch noch mal Sommer und vorher gibt’s ja noch unsere kleine aber feine At The B-Sites Reihe an geheimen Orten in Köln. Wir bleiben uns treu und hoffe, ihr bleibt es uns auch.

Wir hören von einander,

Euer ATBS-Team"


http://atthebsites.com/
Bild
Telefon-Daten illegal ausgewertet
Der Bundesnachrichtendienst muss Metadaten löschen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht nach einer Klage von Reporter ohne Grenzen entschieden.

Zurück zu „Westen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast