Es war "nur" ein Anschlag von vielen.

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63063
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Es war "nur" ein Anschlag von vielen.

#1 Beitragvon Knox » 14. Juli 2017, 08:52

Bild
Feine Sahne Fischfilet

Neonazistischer Anschlag auf unseren Proberaum

In der Nacht von Sonntag zu Montag gab es einen Anschlag von Neonazis auf unseren Proberaum.
Mit einem Feuerlöscher schmissen sie die Scheiben ein und verteilten mit einem Zweiten Buttersäure in und an- unseren Räumlichkeiten. Außerdem warfen sie Grillanzünder rein,
der sich glücklicherweise nicht entzündete. Unser Proberaum befindet sich direkt an Wohnhäusern.

Dies ist nicht das erste Mal und ganz sicher wird es auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

Wir persönlich machen nicht jeden Angriff öffentlich. Punktuell kratzen einen die verschiedensten Angriffe oftmals nicht mehr so krass. Es kehrt Routine ein! Was nicht zwangsweise
etwas Gutes ist. Wir leben in keiner Blase. Genug Leute würden sich nen Arsch abfreuen, wenn es uns und viele andere coole Leute nicht mehr geben würde. Daher fallen wir jetzt nicht
ungläubig vom Stuhl, wenn es mal knallt und wir dann mal die Leidtragenden sind. Nicht jedes Mal muss man den Lappen die Plattform bieten, sodass sie sich noch einen
draufrunterholen. Wir finden es natürlich aber richtig, wenn Menschen dies anders handhaben und können es auch gut nachvollziehen, wenn sie immer den Weg der Öffentlichkeit bei solchen Sachen wählen. Uns persönlich bringt es manchmal mehr mit unseren Homies abzuhängen, zu chillen und einfach sein Ding weiter zu machen.

Nun schreiben wir 4 Tage nach dem Angriff diese Zeilen. Warum?

Die lokale Zeitung schrieb über den Anschlag.

Außerdem gab es in Greifswald in der Nacht zu Samstag einen weiteren Brandanschlag auf Freunde und Bekannte von uns, welche an ihrem Haus ein Transparent
befestigten, das sich mit dem Demokratiebahnhof in Anklam solidarisierte, der vor ein paar Wochen mit einem Molotowcocktail
angegriffen wurde. In Neukölln zündeten Nazis vor 2 Tagen zum wiederholten Male die Karren von Menschen an, die sich gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck stellen.

Wir denken, dass diese Angriffe nicht aus dem luftleeren Raum geschehen sind, was selbstverständlich nie der Fall ist. Jedoch denken wir, dass sowohl solche Taten als auch
der Anschlag auf unseren Proberaum ganz klar im Kontext der letzten Tage stehen dürfte.

Anfangs hätten wir es auch diesmal vorraussichtlich nicht öffentlich gemacht. Nachdem was jedoch in den letzten
Tagen medial und gesellschaftlich abging, denken wir, dass es richtig ist, dieses Mal ein paar Zeilen zu schreiben. Der unbändige Hass gegen AntifaschistInnen/Linke, der sich
grad bundesweit Bahn bricht, ist erbärmlich und selbstverständlich bleibt es nicht nur bei zig Social-Media Drohungen, die die Menschen im offensichtlichen Lynch-Rausch an die
verschiedensten Leute schreiben bzw. irgendwo verfassen.
Da fordern AFD-Landtagsabgeordnete wie Christel Weiß, dass Plünderer erschossen werden sollten
(http://www.ostsee-zeitung.de/…/AfD-Frau-fordert-Pluenderer-…), der Internetmob wünscht sich im Namen der "Sicherheit"
standrechtliche Erschießungen und auf jegliche Differenzierung ist geschissen. Eine der vielen Nachrichten, die uns in den letzten Tage erreichte, wünschte sich endlich wieder
KZ´s her. Alles für die Ordnung, für die Sauberkeit und für die Disziplin. Selbstverständlich!

Egal, schockiert sein bringt nicht viel. Lieber auf all die geilen Menschen konzentrieren. Das tuen wir und das tat bisher immer am Besten.

Wir freuen uns drüber, dass uns schon die verschiedensten Leute kontaktiert haben und uns weiterhin viel Kraft wünschen. Die haben wir und wir freuen uns auf Alles was kommt.

Wenn Leute, nun fragen, wie man uns supporten kann. Wir freuen uns über jede aufmunternde Nachricht. Wir brauchen jedoch keine Kohle oder sowat. Scheiss auf die Scheiben, sowat ist schnell
repariert, mit Gestank im Rücken schreiben wir die nächsten "Hits" und den anderweitig entstandenen Schaden kriegen wir schon behoben. Wenn´s mal hart auf hart kommen sollte, sagen wir Bescheid.
Wenn ihr jedoch den Antrieb gehabt hättet uns was zu spenden, dann macht dies gerne. Nicht an uns, sondern an den Lobbi-MV. Die beraten und betreuen seit Jahren Betroffene rechter
Gewalt und sind zumeist da, wo es brennt. Hier(https://www.lobbi-mv.de/) findet ihr alle Infos zu Ihnen, wenn ihr Fragen haben solltet. Hier die Kontodaten: LOBBI
Ostseesparkasse Rostock Kontonr.: 205040 594 BLZ: 130 50 000

Abschließend bleibt uns nur zu sagen: Allen Menschen, bei denen die Faschos und der rechte Mob gerade versucht sie einzuschüchtern(egal auf welche Art und Weise), wünschen wir
viel Kraft. Mal Internet abschalten und 2 Tage an der Ostsee schnarchen... Wir können es nur empfehlen.

In diesem Sinne:

Noch nicht komplett im Arsch!
Bild
Braunes Liedgut vom AfD-Aufsteiger
Verlegte einst Nazi-Liedgut und will jetzt Hamburgs AfD-Chef werden: Alexander Wolf

Zurück zu „Osten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast