Mike Zero „Zeroism”: CD mit Punk-Attitüde

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 64108
Alter: 62
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Mike Zero „Zeroism”: CD mit Punk-Attitüde

#1 Beitragvon Knox » 16. April 2009, 11:53

Bild
Dortmund - Rock City? „Yeah!”, wenn es nach Mike Zero geht. Mit einer gehörigen Portion Punk-Attitüde und sei-nem Album „Zeroism” mischt er zurzeit die Musik-Szene auf. Und auch sonst tut er Einiges, damit Dortmund rock

Das Coverfoto der CD erinnert an den Kubrick-Schocker „Shining”, doch wenn er nicht gerade auf der Bühne steht, ist Mike Zero ein netter und umgänglicher Gesprächspartner und hat so gar nichts Jack-Nicholson-haftes an sich. Sein richtiger Name, verkündet er, „tut nichts zur Sache": „Ich bin lieber unter meinem Künstlernamen bekannt”, sagt er.
«Irgendwann war es nicht mehr das, was es mal war: Kultur außem Pott nämlich«

Dabei ist er in Dortmund beileibe kein Unbekannter. Nachdem er einige Jahre in Hamburg beim Sender N-TV tätig gewesen war, zogen ihn familiäre Gründe wieder zurück in seine Heimatstadt. Und hier fand er ein Rock'n'Roll-Brachland vor. „Für die lokale Szene gab es nicht viel”, erzählt der gelernte Mediengestalter, der daraufhin Zero Trax aus der Taufe hob. Das Magazin lief von 2004 bis 2007 auf dem offenen Kanal, bzw. Florian TV, und gab heimischen Bands eine Plattform. Live-Berichte, Demo-Vorstellungen, Porträts - „alles, was hier für Musikgruppen fehlte”, erklärt der Sänger. Doch nach 99 Sendungen war Schluss: Die Plattenfirmen, die Zero Trax sponserten, nahmen zu viel Einfluss. „Irgendwann war es nicht mehr das, was es mal war - Kultur außem Pott” erklärt der Sänger und fügt hinzu: „Zum Schluss war es bloß noch eine Clipsendung.”

Doch auch nach deren Ende hielt Mike Zero seiner Leidenschaft die Treue und übernahm das Rock-Cafe. Ein Harley-Davidson-Motorblock als Zapfhahn, Motörhead und Iron Maiden aus großen Boxen - ein stilvolles Ambiente für Freunde der härteren Gangart.

Warum eigentlich „Zero”? „Meine erste Band hieß Saint Zero, irgendwie hab ich den Namen dann beibehalten.” Es folgten weitere Bandstationen und eine Zusammenarbeit mit Jürgen Engler (Die Krupps) in der Gruppe „DKay.com”, bevor der Multi-Instrumentalist es „noch einmal selber wissen wollte”.

Das punkige Produkt heißt, natürlich, „Zeroism” und steht seit Ende 2008 in den Läden. Bis auf das Schlagzeug hat Mike Zero alle Instrumente selbst eingespielt - heftig rockend und doch melodiös klingt das Ergebnis. Gefragt nach seinen musikalischen Vorbildern, plaudert der Musiker munter über ein paar amüsante Erlebnisse mit Iggy Pop, aber das ist eine andere Geschichte.
Bild
Hausbesetzungen in Berlin
Nach wenigen Stunden geräumt

Zurück zu „Punk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast