Angriff auf Erwerbslosenverein Tacheles in Wuppertal

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 64144
Alter: 62
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Angriff auf Erwerbslosenverein Tacheles in Wuppertal

#1 Beitragvon Knox » 22. Oktober 2017, 15:08

In der Nacht vom 20./21.Oktober 2017 gab es auf den Erwerbslosenverein Tacheles in Wuppertal einen Anschlag. Dabei wurde mit einem Stein ein Fenster eingeschmissen. Getroffen hat es nicht das Tacheles, sondern eine Privatwohnung.
Aufgrund massiver vorheriger öffentlicher Angriffe und Drohungen gegen Tacheles und Harald Thomé als Vereinsvorsitzenden ist davon auszugehen, dass es sich dabei um einen Anschlag aus dem rechtsextremistischen Bereich handelt.

Die AfD Wuppertal und Ratsfraktion PRO Deutschland/REP hatten im September eine Diffamierungs– und Rufmordkampagne gegen Tacheles und und Harald Thomé begonnen. Thomé wird zu einem "sich offen mit politischen Gewalttaten solidarisierenden Linksextremisten", aber auch als „Bekenner zu linksextremer Gewalt“ und zum „geistigen Brandstifter“ gemacht.

Dazu eine Tachelesstellungnahme: http://tacheles-sozialhilfe.de/startsei ... /d/n/2243/
Anlässlich dieser Kampagne gab es eine breite Solidaritität mit Tacheles: http://tacheles-sozialhilfe.de/startsei ... /d/n/2246/

Den rechten Drohungen folgen nun Taten. Aufgrund der vorherigen Drohungen ist von einem unmittelbaremem Zusammenhang auszugehen.

Gauland hat nach der Bundestagswahl die Parole rausgegeben, „Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen. Und wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“

Der Angriff im Tacheles ist exakt in diesem Zusammenhang zu betrachten.

Mehr dazu hier: http://www.wuppertaler-rundschau.de/lok ... -1.7158742
Bild
Um DSGVO-konform zu sein, braucht man jede Menge technisches Wissen. Dass ausgerechnet ich abgemahnt werde, ist unwahrscheinlich. Aber rein rechtlich ist es möglich.

Zurück zu „National“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast