Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

Nachricht
Autor
Philistine
Beiträge: 96
Registriert: 21. Januar 2005, 00:13
Wohnort: Kempen / Krefeld
Kontaktdaten:

Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#1 Beitragvon Philistine » 19. Oktober 2009, 18:39

habe vorhin einen link bekommen den ich euch nicht vorenthalten wollte. ist von der webpräsenz der ard. kann jeder selbst beurteilen;) finde die fett markierte aussage doch schon ziemlich cool.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/dsbbank100.html

Rette sein Geld, wer kann

In den Niederlanden ist die Privatbank DSB pleite gegangen und das dank ihrer Kunden: In einer beispiellosen Nacht-und-Nebel-Aktion haben diese ihre Konten geräumt - und die DSB in den Ruin getrieben. Sie wird jetzt von der staatlichen Zentralbank DNB übernommen.

Quasi über Nacht ist die niederländische DSB-Bank pleite gegangen: Am Abend noch sei sein Geldinstitut liquide gewesen, schäumt Bank-Eigentümer Dirk Scheringa vor Wut. Dann kamen die Sparer und räumten ihre Konten - aus Angst vor einem bevorstehenden Kollaps. Schuld am Vertrauensverlust sei allein die Finanzaufsicht, empört sich Multi-Millionär Scheringa. Irgendwo, bei der Zentralbank oder im Finanzministerium, habe es ein Leck gegeben, seien Gerüchte gestreut worden, so der Bankbesitzer.
Blitzschnelles Handeln war gefragt

600 Millionen Euro haben die Kunden in der vergangenen Nacht abgehoben - das Finanzpolster der Bank schrumpfte so schnell, dass die Niederländische Zentralbank sich gezwungen sah, in einer Blitzaktion die Kontrolle über die Bank zu übernehmen. "In der vergangenen Woche haben wir mit fünf Banken nach einer anderen Lösung gesucht", sagt Zentralbank-Chef Nout Welling. "Wir wollten die DSB-Bank erhalten, am Ende sind die Gespräche jedoch gescheitert."

Nun haben die DSB-Kunden noch bis Mittwoch Zeit, Geld abzuheben - allerdings nur am Geldautomaten. Die Bank-Schalter bleiben dicht. Auf den Rest ihrer Ersparnisse müssen die Kunden erst einmal warten - hier springt der staatliche Einlagensicherungsfonds ein, jedoch nur bis 100.000 Euro.

Dirk Scheringa, der DSB-Gründer, ist der Bad Guy der Finanzbranche. Mitte der 70er-Jahre hatte er die Bank gegründet - mit aggressiven Vertriebsmethoden ist der Geldverleiher gewachsen und Scheringa damit zu einem der reichsten Holländer aufgestiegen. Mit dem AZ Alkmaar besitzt der 59-Jährige sogar einen eigenen Fußballclub - das ist der Club, bei dem zuvor Bayern-Coach van Gaal beschäftigt war.

Doch während es in Scheringas Fußball-Imperium noch immer bergauf geht - der Club zählt zu den holländischen Spitzenclubs - ging es mit der DSB-Bank in den vergangenen Monaten nur noch bergab. Erst haben die Behörden eine Strafe gegen das Institut verhängt, weil die DSB-Berater den Kunden Kredite aufgeschwatzt haben, die diese gar nicht bezahlen konnten - und Anfang Oktober rief dann eine Vereinigung geschädigter Kunden dazu auf, die Ersparnisse von den DSB-Konten abzuziehen.

"Jeder, der ein Konto bei der DSB hat, muss das Geld abheben", hieß es zur besten Sendezeit im staatlichen Fernsehen. Das sei für alle das Beste. Ein Aufruf, der für Entsetzen in der Finanzbranche sorgte. Zunächst jedoch blieb der Appell vom 1. Oktober folgenlos - keine zwei Wochen später jedoch ist eingetreten, was die Bank-Rebellen gefordert hatten.

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 62919
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#2 Beitragvon Knox » 19. Oktober 2009, 18:48

na mal sehen wie die börse jetzt wieder amok laufen wird :arrow:
Bild
„Spucken auf rechts“
Aktueller denn je
Antifa heißt mehr als Nazis jagen; Antifa heißt Tag für Tag das Ganze hinterfragen.

Philistine
Beiträge: 96
Registriert: 21. Januar 2005, 00:13
Wohnort: Kempen / Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#3 Beitragvon Philistine » 19. Oktober 2009, 18:55

hoffe mal nicht das jemand von euch mehr als 100.000 Euro bei ner (Privat-)Bank angelegt hat :neutral: ...Ansonsten is kla, ne? Hin zur Bank und ab in den Socken mit die Kröten.

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 62919
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#4 Beitragvon Knox » 19. Oktober 2009, 20:36

hahah ein punk mit 100000 euronen sehr unwarscheinlich
punks investieren ihr bier grins :o

kauf weniger ein
dann brauchst du weniger geld
dann mußt du weniger arbeiten gehn
und hast mehr zeit für dich selbst

punk ist was du draus machst
Bild
„Spucken auf rechts“
Aktueller denn je
Antifa heißt mehr als Nazis jagen; Antifa heißt Tag für Tag das Ganze hinterfragen.

Philistine
Beiträge: 96
Registriert: 21. Januar 2005, 00:13
Wohnort: Kempen / Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#5 Beitragvon Philistine » 19. Oktober 2009, 21:57

na das war ja auch mehr ein scherz....obwohl vllt hat der cpt.andy ja mittlerweile durch seine soli-aktionen nen dicken haufen a la dagobert duck angehäuft;) ...(oh, jetzt gehört mir aber der "haue")

Benutzeravatar
Ossi
Beiträge: 528
Alter: 38
Registriert: 13. März 2007, 21:46
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#6 Beitragvon Ossi » 20. Oktober 2009, 01:28

Knox hat geschrieben:kauf weniger ein
dann brauchst du weniger geld
dann mußt du weniger arbeiten gehn
und hast mehr zeit für dich selbst

punk ist was du draus machst

Jawollo! :?

Boschkl
Beiträge: 1
Registriert: 23. März 2011, 09:04

Re: Niederländer räumen Konten leer - so kanns laufen!

#7 Beitragvon Boschkl » 23. März 2011, 09:15

Un schon wieder die große böse Finanzkrise: http://www.finanznachrichten.de/nachric ... en-397.htm bleibt wohl nur das Wort ausdem ersten post wieder aufzunehmen: Rette sich wer kann!
Wahlen

Gruß Manni
http://www.zertifikateboard.de/


Zurück zu „International“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast