anarcho-feminismus

(muss nich unbedingt punk sein)
Nachricht
Autor
bula
Beiträge: 2073
Registriert: 11. April 2004, 16:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

anarcho-feminismus

#1 Beitragvon bula » 12. Juni 2004, 02:22

Die Anarcha-Feministinnen haben als Feministinnen vor allem Interesse daran:

- die Kontrolle über den eigenen Körper zu erlangen;
- Alternativen zur Kleinfamilie und zur Heterosexualität zu entwickeln;
- nach neuen Methoden einer befreienden Kinderbetreuung zu suchen;
- ökonomisch unabhängig zu sein;
- die geschlechtsspezifischen Rollen in der Erziehung, den Medien und am Arbeitsplatz zu zerstören;
- repressive Gesetze und die männliche Autorität und Besitzherrschaft über die Frau abzuschaffen;
- Mittel zu beschaffen und bereitzustellen, die es den Frauen ermöglichen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln;
- Gefühlsbeziehungen mit Unterdrückungscharakter zu überwinden.

Hier geht es vorwiegend um die Zerstörung der offensichtlichen patriarchalischen Strukturen innerhalb der Gesellschaft.

Als Anarchistinnen streben die Anarcha-Feministinnen danach:

- jedes Machtverhältnis und jede Situation zu beenden, in der Menschen andere unterdrücken;
Sie glauben nicht,
- daß die Eroberung der Macht durch die Frauen zu einer Gesellschaft ohne Zwänge führen würde;
- daß aus einer Massenbewegung unter der Führung einer Elite irgendetwas 'Gutes' entstehen würde.
Nach Meinung der Anarcha-Feministinnen bereitet weder der Arbeiterstaat, noch das Matriarchat der allgemeinen Unterdrückung ein Ende. So liegt das Ziel dieser nicht in der Eroberung der Macht, sondern in der Abschaffung der Macht.
Oder anders ausgedrückt: Keine Macht für niemand!



kleiner ausschnit aus:http://members.aol.com/Cypunk0815/homepage/fuenf6.html
DIE EINZIG WAHRE GRUSEL-BESITZERIN

schmirgel
Beiträge: 2742
Registriert: 27. Juni 2003, 03:06
Wohnort: südlich vom Mond
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#2 Beitragvon schmirgel » 12. Juni 2004, 15:54

...bin ich etwa auch anarcho-feminist?

Fragen über Fragen.
]

triple d
Beiträge: 226
Registriert: 17. April 2004, 01:20

Re: anarcho-feminismus

#3 Beitragvon triple d » 12. Juni 2004, 16:34

guck doch mal nach, hast du ne offene wunde oder so nen mächtigen, schönen prügel :D

auch wenn die anarcho-ziele im grundsatz die selben sind und beide geschlechter immer unter repression zu leiden hatten, gings den weibchen unter der inquisition und industrialisierung wohl noch schlechter. sie wurden verfolgt, systematisch vergewaltigt, verbrannt, eingeknastet, mit allen mitteln unterdrückt. aber haben sich nicht das maul verbieten lassen. das frauenwahlrecht, die gesetzliche gleichstellung, alles was heut selbstverständlich erscheint wurde mit jahrhundertelangen blutopfern erkämpft und noch heut sterben frauen weltweit für ihre gleichberechtigung und auch für den anarchismus, die geichberechtigung aller menschen ohne herrschaft.

eine der bekanntesten anarchafeministinnen ist wohl emma goldmann, hier ist ein schöner text von ihr zu ihrer eigenen situation als politisch aktive frau anfang dieses jahrhunderts


http://www.twokmi-kimali.de/texte/Emma_Goldman_WAS_ICH_DENKE.htm
Zuletzt geändert von triple d am 12. Juni 2004, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

schmirgel
Beiträge: 2742
Registriert: 27. Juni 2003, 03:06
Wohnort: südlich vom Mond
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#4 Beitragvon schmirgel » 12. Juni 2004, 16:39

die geichberechtigung aller menschen ohne herrschaft

ohne Kommentar
]

Guest

Re: anarcho-feminismus

#5 Beitragvon Guest » 12. Juni 2004, 16:41

yep! fragt sich nur wohin mit den ganzen unterschieden, nich?!

triple d
Beiträge: 226
Registriert: 17. April 2004, 01:20

Re: anarcho-feminismus

#6 Beitragvon triple d » 12. Juni 2004, 16:43

thrashin e-dur schrieb am 12.06.2004 12:11
yep! fragt sich nur wohin mit den ganzen unterschieden, nich?!



also ich find die passen doch wunderbar ineinander, wie dafür geschaffen :D
Bild

schmirgel
Beiträge: 2742
Registriert: 27. Juni 2003, 03:06
Wohnort: südlich vom Mond
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#7 Beitragvon schmirgel » 12. Juni 2004, 16:44

Ich glaube wer Probleme damit hat macht die Probleme damit, was immer das jetzt heißen soll.
Hmmm?
]

Guest

Re: anarcho-feminismus

#8 Beitragvon Guest » 12. Juni 2004, 16:46

tu ma nich immer so'n fragezeichen dahinter.... ;-)

schmirgel
Beiträge: 2742
Registriert: 27. Juni 2003, 03:06
Wohnort: südlich vom Mond
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#9 Beitragvon schmirgel » 12. Juni 2004, 16:51

Was?
]

bula
Beiträge: 2073
Registriert: 11. April 2004, 16:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#10 Beitragvon bula » 12. Juni 2004, 19:53

ich hab irgendwo noch nen anderen text gesehen der mir bessa gefallen hat nur find ich den nich [img]http://www.ndh.net/home/welling/smiley-015.gif
[/img]
DIE EINZIG WAHRE GRUSEL-BESITZERIN

Benutzeravatar
Loreleypunx
Beiträge: 8550
Registriert: 14. Juli 2003, 06:58
Wohnort: Tal der Loreley
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#11 Beitragvon Loreleypunx » 12. Juni 2004, 20:06

Bild
Bild

Benutzeravatar
Loreleypunx
Beiträge: 8550
Registriert: 14. Juli 2003, 06:58
Wohnort: Tal der Loreley
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#12 Beitragvon Loreleypunx » 12. Juni 2004, 20:07

Bild
Bild

Benutzeravatar
Loreleypunx
Beiträge: 8550
Registriert: 14. Juli 2003, 06:58
Wohnort: Tal der Loreley
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#13 Beitragvon Loreleypunx » 12. Juni 2004, 20:07

Bild
Zuletzt geändert von Loreleypunx am 12. Juni 2004, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

südpfalz
Beiträge: 1025
Registriert: 3. März 2004, 00:28
Kontaktdaten:

Re: anarcho-feminismus

#14 Beitragvon südpfalz » 12. Juni 2004, 21:35

Bild
Bild
Bild
Punk once stood for freedom, not violence, greed and hate,
Punk's got nothing to do with what you're trying to create.
Anarchy, violence, chaos? You mindless fucking jerks!
Can't you see you're talking about the way the system works?

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 64123
Alter: 62
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: anarcho-feminismus

#15 Beitragvon Knox » 12. Juni 2004, 22:10

großes grusel
Bild
Rechtsextreme mit Waffenerlaubnis
Fast 2.000 Reichsbürger und Rechtsextreme verfügen aktuell über die Erlaubnis, scharfe Waffen zu besitzen. Rechtsextremen wird die Erlaubnis seltener entzogen.


Zurück zu „Herausragende weibliche Persönlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast