Kritik am Feminismus

Nachricht
Autor
bula
Beiträge: 2073
Registriert: 11. April 2004, 16:18
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Kritik am Feminismus

#1 Beitragvon bula » 3. August 2004, 00:36

hab im Internet von nem gewissen Arne Hoffmann ausgewählte zitate aus seinem buch "sind frauen die besseren menschen":


Es gibt sie, diese Frauen, die die Emmanzipation in Sinne eines Machtwandels genutzt haben. Es ist eine unangenehme Perspektive, sich vorzustellen, dass diese Frauen einmal die Welt beherrschen.

Eine Frau kritisieren, heißt chauvinistisch zu sein. Wenn eine Frau hingegen eine Mann verächtlich macht, dann ist das ein Signal für ihr erwachendes Selbstbewußsein, für innere Stärke und Selbstbehauptung.

Frauenfeindlichkeit endet vor Gericht, Männerfeindlichkeit auf einem Autoaufkleber.

Die neue Emmanzipation der Frau gleicht einem Ego-Tripp. Ihre Selbstverwirklichung ist Egoismus. Ihr neues Selbstbewußtsein ist Rücksichtslosigkeit.

edit: link

hab zwar nur diese zitate aus dem buch gelesen, abba mir scheinen diese äußerunen ein bissel übertrieben. insbesondere dann wenn man bedenkt wie es noch vor 100 jahren aussah mit der rollenverteidigung
Zuletzt geändert von bula am 3. August 2004, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.
DIE EINZIG WAHRE GRUSEL-BESITZERIN

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Kritik am Feminismus

#2 Beitragvon Caitiff » 16. Februar 2006, 15:37

Das ist alles nichts gegen das SCUM-Manifesto (SCUM = Society for cutting up men).
Ergebnis: Nur tote Männer sind gute Männer, einzige akzeptable Ausnahme: Solche die bei der Ausrottung ihrer Geschlechtsgenossen helfen und dann sterben. Echt etwas... übertrieben.
Hab das Teil noch auf'm PC, wer Interesse hat einfach mal schreiben.

An sich kann ich zu diesen Sprüchen sagen, dass sie wirklich übertrieben sind.
Keine Frau die ich kenne nutzt ihre Emanzipation dazu, die Männer fertig zu machen.
Sie fordern nur ihre Rechte! Was ich auch durchaus für gut halte.
Ich seh's auch nicht ein mich von irgendeinem Kerl rumkommandieren/bevormunden zu lassen, und schon gar nicht aus dem Grund dass ich zwei X Chromosomen habe.
Is in meiner Familie auch so, dass es da eine Gleichstellung (vielleicht mit leicher Frauenbevorzugung) gibt was ich für sehr gut halte
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Benutzeravatar
CaughtInACrack
Beiträge: 3852
Registriert: 1. Januar 2005, 05:28
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Kritik am Feminismus

#3 Beitragvon CaughtInACrack » 16. Februar 2006, 17:15

ich kenn eine, die würd eher zu dem männer-ausrotten-mist tendieren.. udn wenn ich mir sowat von der anhör.. dann versteh ich die sprüche da oben shcon son bisl..
es gibt schon frauen, die meinen alles irgendwie als emanzipation verkaufen zu können, wasse an scheiß gegen männer gerne sagen .. und DIE ham nen knall meiner meinung nach
Bild
"Wenn die Gegenwart wüsste,
dass sie in der Zukunft zur verfälschten Vergangenheit wird,
würde sie sich wehren?"

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Kritik am Feminismus

#4 Beitragvon Caitiff » 16. Februar 2006, 17:22

Joa, haben sie.

Eine Welt nur mit Frauen... bei einigen die ich da so kenne... ne danke Bild
Da gibt's dann nur noch Shopping, Zickenkrieg und künstliche Babys *schauder*
Wobei ich zugeben muss, Männer sind manchmal auch ziemliche Zicken^^

Da is mir ne richtige Gleichstellung lieber.
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Benutzeravatar
CaughtInACrack
Beiträge: 3852
Registriert: 1. Januar 2005, 05:28
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Kritik am Feminismus

#5 Beitragvon CaughtInACrack » 16. Februar 2006, 17:27

ja männer sidn manchma auch richtich RICHTICH beschissen.. deswegen will ichs ejetz aba auch nich alle verbrennen oder ka LoL
Bild
"Wenn die Gegenwart wüsste,
dass sie in der Zukunft zur verfälschten Vergangenheit wird,
würde sie sich wehren?"

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Kritik am Feminismus

#6 Beitragvon Caitiff » 16. Februar 2006, 17:28

Das ist löblich Bild Bild
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

Seban
Beiträge: 3344
Registriert: 5. März 2005, 01:00
Wohnort: Büdelsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kritik am Feminismus

#7 Beitragvon Seban » 16. Februar 2006, 18:03

Beide brauchen einander Bild
Bild

Caitiff
Beiträge: 559
Registriert: 10. Februar 2006, 16:10
Wohnort: Kreis KL

Re: Kritik am Feminismus

#8 Beitragvon Caitiff » 16. Februar 2006, 18:50

Ja, schon...

und irgendwie wär's auch langweilig, wenn das künstlich komplett ohne Kerle geht.
Gibt ja auch genug, die ok sind Bild
I ain't like you! And I don't want your love - and I don't need your respect -
I just can't hate enough - well I got no tears of regret!!!

lackschaden lilly
Beiträge: 1152
Registriert: 13. Januar 2005, 21:51
Wohnort: bonn
Kontaktdaten:

Re: Kritik am Feminismus

#9 Beitragvon lackschaden lilly » 16. Februar 2006, 19:23

eine reine frauenwelt wär wirklich nich so ganz das wahre! mädchenschulen sind ja schon schlimm.
everything we see or seem is but a dream within a dream.

Flo
Beiträge: 804
Registriert: 29. Juni 2005, 02:03

Re: Kritik am Feminismus

#10 Beitragvon Flo » 16. Februar 2006, 23:30

Wenn es keine Männer mehr gäbe, gäbe es auch keine Mädchenschulen.

(Und das meine ich jetzt nicht simpel im fortpflanzungsbiologischen Sinn)
Bild

UNiXPunK
Beiträge: 627
Registriert: 26. Oktober 2005, 16:43

Re: Kritik am Feminismus

#11 Beitragvon UNiXPunK » 17. Februar 2006, 00:41

Flo schrieb am 16.02.2006 20:00
Wenn es keine Männer mehr gäbe, gäbe es auch keine Mädchenschulen.

Bild


Zurück zu „Tratsch- und Klatschecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast