Veranstaltungsempfehlung / Selbstverwaltete Wohnprojekte am 15.5.17 im FreiRaum

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63548
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Veranstaltungsempfehlung / Selbstverwaltete Wohnprojekte am 15.5.17 im FreiRaum

#1 Beitragvon Knox » 11. Mai 2017, 08:18

Liebe Leute,

das wichtige Thema Wohnen wird für viele Menschen immer schwieriger, da sie mit Lohnarbeit und/oder staatlichen Sicherhungssystemen die Miete nicht mehr aufbringen können/wollen.

Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland ca. 100 Wohnprojekte, die von einem Verein getragen werden, der das Wohnen selbstorganisiert und mit einer fairen Miethöhe ermöglicht. Die Miethöhe wird nicht mehr vom Markt bestimmt, sondern ein Verein kauf die Häuser und finanziert den Kauf über ein eigens entwickeltes Finanzierungsmodell. Damit müssen die Mieter keine Profit- und Spekulationsinteressen mehr mitfinanzieren.

Auch in Österreich gibt es bereits ein erfolgreich in dieser Weise organisiertes Wohnprojekt, das vor einem Jahr in Linz gestartet ist. Es nennt sich Willy Fred und wird vom Verein Habitat getragen, der mit dem deutschen Schwesterverein verbunden ist und für Österreich die organisatorischen und juristischen Grundlagen geschaffen hat. Aktuell ist im WillyFred ein Zimmer frei geworden: https://habitat.servus.at/willy-fred/mitmachen/wohnen/


Am Mo., 15. Mai 2017 können sich Interessierte im FreiRaumWels (Altstadt 8) über die Grundidee sowie über ein aktuelles Wohnprojekt in Salzburg informieren. Siehe den Ankündigungstext unten.


LG,

Euer Infoladen Wels mit neuer Adresse am Stadtplatz 39/20. Mit videoüberwachungsfreiem Zugang vom westlichen Ring über den Pollheimerpark. Traditionelle Öffnungszeiten: Do. 19-21 Uhr.



Hier der Ankündigungstext von der FreiRaumWels-Homepage: http://www.freiraumwels.at/verstaltung/ ... anung.html. Bitte weiterverbreiten!



Selbstverwaltete Wohnprojekte - Solidarität statt Profitmaximierung

Mo., 15. Mai 2017, 19:00 Uhr im FreiRaumWels (Altstadt 8, 4600 Wels)

Die Wohnsituation in Salzburg und anderen größeren Städten wird immer katastrophaler. Die Mietpreise steigen in astronomische Höhen, während zahlreiche Häuser und Wohnungen jahrelang leer stehen und dem Spekulationsmarkt zum Opfer fallen.
Nach dem Vorbild des deutschen Mietshäusersyndikates haben es sich Menschen zur Aufgabe gemacht dieser Entwicklung entgegenzuwirken.Wir wollen Einblick geben in selbstverwaltete Wohnprojektmodell und unser Projekt vorstellen, denn der Startschuss für das erste HabiTAT-Hausprojekt in Salzburg ist gefallen!
Die Autonome Wohnfabrik soll bald ihre Tore für selbstverwaltetes und solidarisches Wohnen öffnen. Das Ziel ist es, ein Objekt in Bahnhofsnähe vom Markt freizukaufen und dadurch leistbares Wohnen zu ermöglichen. Hierbei kann sich auf die Erfahrung der Linzer Hausprojektgruppe Willy*Fred und die Strukturen des Dachverbands HabiTAT gestützt werden.
In der Autonomen Wohnfabrik wollen wir Raum schaffen für gesellschaftliche Alternativen. Das soziale Miteinander sind dabei nicht nur wir sondern auch Personen die mit uns unsere öffentlichen Räumlichkeiten benutzen.

Diese Veranstaltung soll dazu dienen einen Einblick in das Konzept, die Ideen und die solidarische Finanzierungsstruktur zu geben, sowie die Akteur*innen vorstellen.
Dabei möchten sie auch die Möglichkeiten erläutern wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Kontakt: https://autonome-wohnfabrik.at/, wohnfabrik@systemli.org
Bild
Proteste gegen die AfD in Düsseldorf
Demos gegen rechts unerwünscht
Gegen das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ geht die Staatsanwaltschaft hart vor. Aktivisten beklagen eine gezielte Kriminalisierung.

Zurück zu „Termine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast