Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kallle
Beiträge: 1546
Registriert: 6. November 2005, 19:45
Wohnort: Zentrum der Macht
Kontaktdaten:

Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#1 Beitragvon Kallle » 4. September 2008, 18:12

Daten-Antifa hackt Blood and Honour Website
von MarcellusWallace @ 30/08/08 - 13:55:04

Lange drauf gewartet und nun endlich passiert - die DatenAntifa hat durch den Hack der Blood and Honour Website über 30000 weltweite Member ermittelt, davon ca. 500 aus Deutschland. Des weiteren wurden fortlaufende Aktivitäten in Deutschland nach dem Verbot festgestellt. Dort werden weiterhin Konzerte von berüchtigten Bands (Demagogen mit Instrument) organisiert, obwohl ein Verbot in Deutschland seit September 2000 eine Mitgliedschaft und jegliche Aktivitäten in Deutschland untersagt. Jetzt kann man nur hoffen, daß alle deutschen Mitglieder an einen virtuellen Pranger kommen, am besten mit Fotos und dazugehörigen Comments im B&H Forum.

PS: Bei dem Hack tauchte auch eine Redwatch-Liste auf, auf der politische Gegner und ihre dazugehörigen Daten gesammelt werden. Wozu sowas wohl gebraucht wird?

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/1586424_Hacker-knacken-weltweites-Neonazi-Netz.html
Zuletzt geändert von Kallle am 4. September 2008, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
ZUCKER ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen schlechten Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn reinzutun...

Bild

Benutzeravatar
Kallle
Beiträge: 1546
Registriert: 6. November 2005, 19:45
Wohnort: Zentrum der Macht
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#2 Beitragvon Kallle » 4. September 2008, 18:17

Den Faschos ihre Server leergeräumt - Datenantifa hackt sich in Blood and Honour Netzwerk ein und stellt tausende Daten ins Internet

Verfasst von robertmey am September 1, 2008
indymedia

Die Daten-Antifa hat tausende von Benutzerdaten der in Deutschland verbotenen Blood an Honour Bewegung ins Netz gestellt. Foto: indymedia

Antifa. Spezialisten der sogenannten Datenantifa haben sich in einer monatelangen geplanten Aktion in das Netzwerk von Blood and Honour eingeschleust und die Daten jetzt ins Netz gestellt. Der Antifa muss dieser Erfolg wie ein vorgezogenes Weihnachtsfest vorkommen, denn antifaschistischen Computerexperten ist ein großer Schlag gegen die internationale “Blood and Honour” (dt. Blut und Ehre) Bewegung gelungen, wie die Frankfurter Rundschau berichtet. Insgesamt sollen die linken Hacker Daten von exakt 31.948 Neonazis geklaut und kopiert haben, darunter auch von etwa 500 deutschen Nazis. Nachdem die Datenantifa von der enormen Anzahl an Mitgliedern überrascht gewesen ist, hat man sich dazu entschlossen das Material ins Internet zu stellen, um eine bessere Auswertung, welche wahrscheinlich Monate dauern wird, zu ermöglichen. Unter den Datensätzen befinden sich u.a. tausende Nutzerprofile, versteckte Foren und Bilder. An der Aktion gegen das seit 2001 in Deutschland verbotene Netzwerk waren auch zahlreiche Antifaschisten aus dem Ausland beteiligt. Kritisch könnte es jetzt auch für die NPD werden, denn laut Antifa befinden sich auch zahlreiche Parteimitglieder unter den Nutzern der “Blood und Honour” Webseite. “Jetzt werden einige Leute im rechtsextremen Umfeld, darunter sicher auch Aktivisten der NPD, sehr nervös werden”, erklärte Günther Hoffmann vom Zentrum Demokratische Kultur gegenüber der FR. Das Blood-and-Honour Netzwerk dient der Naziszene vorallem als Dreh und Angelpunkt der Organisation von rechtsextremen Konzertveranstaltungen, auch in Deutschland, was wohl in Zukunft die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen könnte.
ZUCKER ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen schlechten Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn reinzutun...

Bild

Bobso
Beiträge: 1179
Registriert: 6. Dezember 2004, 23:08
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#3 Beitragvon Bobso » 4. September 2008, 21:41

Kallle schrieb am 04.09.2008 13:42


PS: Bei dem Hack tauchte auch eine Redwatch-Liste auf, auf der politische Gegner und ihre dazugehörigen Daten gesammelt werden. Wozu sowas wohl gebraucht wird?



Oohh ja! Jetzt ratet mal, wer da drauf ist? Ist nicht wirklich von Vorteil, wenn man mit 12,14 nen besten Kumpel hat, der irgendwann zur Faschoszene wandert...
BAD RASCAL FANZINE
www.badrascal.de.tl

---------------------------------


Bild

Guest

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#4 Beitragvon Guest » 5. September 2008, 00:21

sammeln einige antifa gruppen nicht auch so listen mit politischen gegnern?

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 36
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#5 Beitragvon DJ Zündapp » 5. September 2008, 01:06

kann man die liste irgendwo sehen?

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63329
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#6 Beitragvon Knox » 5. September 2008, 01:21

ich finde sie auch nicht
Bild
Pussy-Riot-Auftritt in Berlin
Freiheit, Nudeln, Agitprop
Die russische Punkrockband ist in Berlin aufgetreten. Und hat dabei ihre Geschichte erzählt – mit Musik, Theater, Video-Performance und Lesung.

Benutzeravatar
Kallle
Beiträge: 1546
Registriert: 6. November 2005, 19:45
Wohnort: Zentrum der Macht
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#7 Beitragvon Kallle » 5. September 2008, 15:33

Ich such mal weiter, wenn ich was finde, poste ich es auf jeden Fall...
ZUCKER ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen schlechten Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn reinzutun...

Bild

Benutzeravatar
Kallle
Beiträge: 1546
Registriert: 6. November 2005, 19:45
Wohnort: Zentrum der Macht
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#8 Beitragvon Kallle » 5. September 2008, 15:48

Blood&Honour Forum hacked!
Z.O.G. 29.08.2008 13:53 Themen: Antifa Netactivism
Image
As a part of our struggle against the facist movement
we hacked the forum of: www.bloodaxxxxzensiert
datenbanken beschlagnahmt - datenantifa gelingt schlag gegen internationales musiknetzwerk

wie der zentralrat der internationalen elite eingreiftruppe "datenantifa" berichtete gelang in kooperation mit befreundeten gruppen im in- und ausland ein harter schlag gegen das internationale nazimusiknetzwerk "blood&honour". in einer aufwendig vorbereiteten nacht- und nebelaktion wurden sämtliche datenbanken dieses international genutzen forums bei einer hausdurchsuchung auf dem server sichergestellt.
der datenantifa gelang es die 31,948 registrierten nutzer auseinander zu nehmen und siehe da: tausende private nachrichten - tausende fotos und anhänge in beiträgen - versteckte foren.
experten rechneten damit das es monate dauern würde diese datenflut auszuwerten. da entschloss sich der zentralrat für völlig revolutionäre schritte. es folgt die ansprache des zk-vorsitzenden:

werte genossen,
in den download links am ende meiner ansprache findet ihr 4 7z dateien.
so ladet diese herunter entpacket sie und folget der anleitung "readme.txt".
ihr installieret einen lokalen webserver und sehet am ende: das komplette "blood&honour" forum - offline gespiegelt auf euerem desktop.
die anleitung wurde geschrieben vom großen vorsitzenden für die massen mit den kapiteln: windows und linux.
so werte bewohner der volksrepublik internet sollte jeder damit umgehen können.
verbleibet mir euch spass mit den daten zu wünschen.

gehet, tuet die kunde kund und verteilet die gaben!
gebet es besonders an: presse von radio, fernsehen und zeitung!

pressestelle der datenantifa!

und zu guter letzt an die nazis: ZOG is watching you harharhar

um 7z dateien zu entpacken:

7zip Windows Download:
http://downloads.sourceforge.net/sevenzip/7z457.exe

7zip Linux Source Download:
http://downloads.sourceforge.net/sevenzip/7z460.tar.bz2

7zip für Ubuntu:
sudo apt-get install p7zip

Pakete für andere Linux Distributionen und MacOS:
http://www.7-zip.org/download.html

Download:

http://rapidshare.de/files/40275351/install.7z.001.html
http://rapidshare.de/files/40276344/install.7z.002.html
http://rapidshare.de/files/40276657/install.7z.003.html
http://rapidshare.de/files/40276853/install.7z.004.html

Mirror:

http://rapidshare.com/files/140045059/install.7z.001.html
http://rapidshare.com/files/140086480/install.7z.002.html
http://rapidshare.com/files/140105363/install.7z.003.html
http://rapidshare.com/files/140586114/install.7z.004.html

Mirror 2:

http://www.megaupload.com/?d=08K7HVI0
http://www.megaupload.com/?d=XMYS4W63
http://www.megaupload.com/?d=SKDPG4B0
http://www.megaupload.com/?d=EJ0DB1X5


-----------------------------------------------


Edit:

Hinweis eines Mods:

Das Knacken von Passwörter ist unter Umständen strafbar. Strengt ein bisschen euren Kopf an und überlegt, ob ihre eure geknackte Passwörter, tatsächlich an irgendwelche komische Mailadressen schicken müsst.

P.S. Es ist aber schön anzusehen, wie ihr euch hier ein bisschen unter die Arme greift und im solidarischen Ton Hilfe im Umgang mit PC gebt.
Zuletzt geändert von Kallle am 13. September 2008, 00:05, insgesamt 1-mal geändert.
ZUCKER ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen schlechten Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn reinzutun...

Bild

Benutzeravatar
Floppy77
Beiträge: 14
Registriert: 6. September 2008, 03:53

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#9 Beitragvon Floppy77 » 6. September 2008, 04:15

Die Rapidshare- und Megaupload-Links auf der offiziellen indymedia-Seite sind inzwischen schon abuse gemeldet und gelöscht worden. Wer trotzdem noch das gehackte B&H-Board haben will, kann sich die RSDF-, CCF- oder DLC-Container ziehen oder es über das Bittorrent-Netzwerk herrunterladen.
Ich empfehle allerdings die Container-Variante zu nutzen, anstelle des Bittorrent-P2P-Netzwerkes.
Ist sicherer und schneller! Bild

[EDIT] Links entfernt! ;-) Gruß Floppy77[/EDIT]

KEIN FUSSBREIT DEN FASCHISTEN!
Zuletzt geändert von Floppy77 am 12. September 2008, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aaaaaprvdgrwwelt
Beiträge: 2439
Registriert: 16. April 2004, 02:58
Kontaktdaten:

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#10 Beitragvon aaaaaprvdgrwwelt » 11. September 2008, 04:58

Sag mal, wie bist du denn drauf? Warum stellt man bitte hier in aller Öffentlichkeit sowohl die Daten als auch Anleitungen zum Lesen von Listen mit teilweise ziemlich genauen Kontaktdaten von Personen, die auf irgendwelchen Abschusslisten des rechten Lagers gelandet sind aus? Nun glaube ich zwar nicht, dass hier im Forum viele in der Lage sein werden einen lokalen Server zum Laufen zu bekommen, noch nichtmal TOR zu installieren oder wenigstens zu begreifen, aber wer weiß, wer das hier noch so alles liest? Gut, verteilt eure Adressen ruhig weiter an das braune Lager, wenn ihr daraus irgend eine Befriedigung zieht. Mir verschließt sich der Zweck allerdings gänzlich.
Zuletzt geändert von aaaaaprvdgrwwelt am 11. September 2008, 05:00, insgesamt 1-mal geändert.
praesidentvondiegrosseweitewelt
Bild

Gott
Beiträge: 553
Registriert: 9. September 2004, 15:55

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#11 Beitragvon Gott » 11. September 2008, 17:54

ich halte es gar für kritisch hier direkte links zu braunen seiten reinzustellen. was soll das?
bevor ihr etwas macht denkt bitte an andere, an heranwachsende die möglicherweise noch nicht so gefestigt in ihrer meinung sind wie ihr selbst.

Benutzeravatar
Floppy77
Beiträge: 14
Registriert: 6. September 2008, 03:53

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#12 Beitragvon Floppy77 » 12. September 2008, 18:16

@ aaaaaprvdgrwwelt & Gott:

Ihr habt natürlich beide Recht, trotzdem ist es interessant und vor allem wichtig zu wissen was das rechte Lager so treibt.
Die Links sind von der offiziellen indymedia-Seite und für jeden zugänglich, auch wenn die meisten bereits schon deaktiviert sind.

http://de.indymedia.org/2008/08/225641.shtml

Wer also Ahnung hat und auch in der Lage ist sich eine Webserver lokal zu installieren und TOR zu verwenden, sollte sich das Teil mal unbedingt anschauen.

Besonders interessant ist es natürlich für alle Mitglieder einer lokalen Antifa-Gruppe.

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63329
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: Blood&Honour Datenbank von Daten-Antifa gehacked

#13 Beitragvon Knox » 15. September 2008, 18:30

NPD-Kreisrat in Dateien von Blood & Honour

Seitdem im August die Mitgliedsdaten der in Deutschland verbotenen Neonazi-Gruppierung Blood and Honour (Blut und Ehre) gehackt wurden, ist die rechtsradikale Szene in Aufruhr.
Einer der ersten, dessen Kontakte zu diesem internationalen Netzwerk jetzt auffliegen, ist NPD-Kreisrat Olaf Martin aus Mylau im Vogtlandkreis.
"NPD-Kreisrat taucht in Dateien von Blood and Honour auf

"kaeptnolaf" und seine brisanten Kontakte

Mylau/Plauen. Seit Computer-Hacker im August die Mitgliedsdaten der in
Deutschland verbotenen Neonazi-Gruppierung Blood and Honour (Blut und
Ehre) geknackt haben, ist die rechtsradikale Szene in Aufruhr. Einer der
ersten, deren Kontakte zu diesem internationalen Netzwerk jetzt
auffliegen, ist NPD-Kreisrat Olaf Martin aus Mylau im Vogtlandkreis.

In den fast 32.000 Datensätzen, die linksgerichtete Computerfreaks aus
dem Server von Blood and Honour gestohlen und im Internet veröffentlicht
hatten, sollen die Daten von 500 deutschen Usern (Nutzern) stecken. Es
handelt sich um deren Profile und um interne Foren, in denen die User
nicht mit ihren bürgerlichen Namen auftreten. Einer davon ist
"kaeptnolaf", Jahrgang 1971, aus Mylau/Sachsen. Er ist unter der
Internet-Adresse www.eine-neue-zeit-beginnt.de zu finden. Das ist die
Homepage des Mylauer Szeneladens Ragnarök. Geschäftsinhaber: Olaf Martin.

Der NPD-Kreisrat hat auf Anfrage bestätigt, dass er beziehungsweise sein
Geschäft tatsächlich auf der "Weltnetzseite" von Blood and Honour
auftauchen können. "Eine Werbung, ich habe dort Werbung betrieben",
beteuerte Martin, "mehr nicht." Er unterhalte jedoch "keine Kontakte" zu
dieser in Deutschland verbotenen Organisation. Nicht jeder, der in den
Foren auftauche, sei auch Mitglied.

Wirklich? Die von den Hackern veröffentlichten Seiten enthalten
Nutzerprofile in denen "kaeptnolaf" als "New Member" (neues Mitglied)
ausgewiesen ist. Auch im Forum taucht er auf, respektive sein Geschäft
"Ragnarök" in Mylau. "kaeptnolaf is online now" (er ist jetzt im Netz),
heißt es, daneben steht der Reichsadler mit Hakenkreuz und SS-Runen -
das sind in Deutschland als verfassungsfeindlich eingestufte und
verbotene Symbole.

Damit konfrontiert, spielt Olaf Martin das Verbot herunter. Das gelte
nur in Deutschland, er habe sich indes über einen Server im Ausland
angemeldet. Schlimm genug, so der gewählte Volksvertreter, "dass die
Demokratie mit Verboten agiert".

Die Polizeidirektion Zwickau weiß seit dieser Woche, dass die Spur der
gehackten Dateien bis ins Vogtland führt. Unterlagen wurden ans
Landeskriminalamt (LKA) in Dresden weitergereicht. "Die Justiz muss
jetzt Verwertbarkeit und strafrechtliche Relevanz prüfen", äußerte sich
Polizeisprecher Jan Meinel. Sein Kollege Tom Jährig vom LKA erklärte,
das Bundeskriminalamt (BKA) prüfe die umfangreichen Datensätze von Blood
and Honour insgesamt. Nach Prioritäten werde das BKA "die notwendigen
polizeilichen Maßnahmen in die Wege leiten".

Im Kreistag des Vogtlandkreises sitzen neben dem Mylauer zwei weitere
NPD-Kreisräte. Bislang hat das Trio Kreide gefressen und sich in der
Öffentlichkeit vornehm zurückgehalten. Selbst das Outfit ist so dezent
gewählt, dass manche Kreisräte die vereinbarte Ächtung der
Rechtsaußen-Partei vergessen zu haben scheinen und die NPD-Leute per
Handschlag begrüßen. 3,6 Prozent - damit seien sie eh nicht ernst zu
nehmen, heißt es besonders in der Mitte des Parteienspektrums.

Derweil pöbeln die Nationalisten gegen den Rest der Kreistagsparteien
als "Volksbetrüger". Am schärfsten geht es gegen die "Heuchler und
Postenjäger" der DSU. Die verblüfften Deutsch-Sozialen haben den sicher
geglaubten Sitz im Kreisausschuss an die NPD verloren, die wiederum
stolz verkündete, dass ein abtrünniger "etablierter Kreisrat" bereits
für die NPD stimmt und mit einem weiteren verhandelt werde.

In seinem Heimatstädtchen Mylau sitzt Olaf Martin fest im Sattel. Der
nach einer Polizeirazzia und Protesten in Reichenbach nach Mylau
abgedrängte Ragnarök-Laden agiert dort weitgehend ungestört.
Bürgermeister Christoph Schneider (CDU) hat bei der Kreistagswahl 1533
Stimmen geholt. Und Olaf Martin sitzt ihm mit 1431 Stimmen bereits im
Nacken."


Von Ulrich Riedel
Erschienen am 12.09.2008 in "Freie Presse" Plauen
http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/REGIONALES/1362438.html
Bild
Pussy-Riot-Auftritt in Berlin
Freiheit, Nudeln, Agitprop
Die russische Punkrockband ist in Berlin aufgetreten. Und hat dabei ihre Geschichte erzählt – mit Musik, Theater, Video-Performance und Lesung.


Zurück zu „Antifa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast