Gitarren-Verstärker

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63171
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Gitarren-Verstärker

#1 Beitragvon Knox » 1. Mai 2004, 22:03

musst du dich prinzipiell zwischen röhre und transistor entscheiden. fast jeder wird dir röhre empfehlen, ich auch. klingt um längen besser, finden ich und ein haufen anderer gitarristen.
transistor bereitet aber weniger probleme, weil röhren vorsichtig behandelt werden müssen, der amp darf nich erschüttert werden, muss immer vorheizen und abkühlen usw. Röhre lohnt sich aber allein wegen dem besseren sound, sag ich einfach ma so.
Du musst beachten, dass Röhrenamps lauter sind und deswegen weniger Watt haben. so 50-70 Watt Röhre entspricht 100-150 Watt transistor
3.) Marshall hält zwar ewig, hat aber meiner meinung nach keinen richtigen charakter, weil einfach JEDER Marshall spielt. man weiss zwar was man hat, aber das is nix unbedingt besonderes. sondern halt totaler standard. is laut, is stabil, aber klingt nach mittelmaß. außerdem haben die meiner meinung nach einen echt langweiligen, drucklosen clean-sond, der verzerrer is aber einer der besseren. also für punkrock optimal, aber ich mag sie nich.

ich würde auch eher zu nem H&K greifen, desweiteren wären da ENGL (die marke meiner wahl) und Fender zu empfehlen. Bei nem Fender-Amp solltest du aber nen seperaten Verzerrer haben. der hat nur so'n groovy 60's-overdrive integriert, aber dafür einen der besten cleansounds.
Bild
Die Feenkönigin war von Kopf bis Fuß tätowiert,aber nicht mit weihnachtlichen Motiven. Sie wünschte den Besuchern ein „Scheißweihnachtsfest“, und die fünf volltrunkenen Weihnachtsmänner pflichteten ihr bei

pip
Beiträge: 181
Alter: 33
Registriert: 10. April 2004, 06:05
Wohnort: bochum LA

Re: Gitarren-Verstärker

#2 Beitragvon pip » 2. Mai 2004, 23:43

also ich find den fender-verzerrer einfach nur geil...? ist wohl geschmackssache... und ja, der clean-sond ist quasi unübertreffbar Bild der ist toll. aber wer will denn hier schon clean zocken? :D :D :D

pip

südpfalz
Beiträge: 1025
Registriert: 3. März 2004, 00:28
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#3 Beitragvon südpfalz » 2. Mai 2004, 23:48

eben, clean braucht keine sau
ich hab mir vor nem halben jahr nen line 6 spider II hd geleistet, der hammer
Punk once stood for freedom, not violence, greed and hate,
Punk's got nothing to do with what you're trying to create.
Anarchy, violence, chaos? You mindless fucking jerks!
Can't you see you're talking about the way the system works?

jAws
Beiträge: 541
Registriert: 9. Juni 2004, 13:06
Wohnort: MUC
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#4 Beitragvon jAws » 9. Juni 2004, 14:58

clean...*wuerg*
zumindest anfangs...weil distorted hoert mans ja net so wenn man ma bisi unsauber spielt^^

hab nen fender roc pro und ne marshall 4*12er box... geile kombi mit der ich super zufrieden bin
What if the departed hoped to be something while you were pointing fingers like a gun?
Is it so hard to see both sides of this?
Your answer is not the only one
You are not the only one

jAws
Beiträge: 541
Registriert: 9. Juni 2004, 13:06
Wohnort: MUC
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#5 Beitragvon jAws » 18. Juni 2006, 06:50

wow, 9.6.2004.. haha
mittlerweile steht der fender zum üben hier im zimmer und live benutze ich einen uralten laney gh50.
der hat zwar nur 50 watt aber irgendwie haben die damals wohl noch qualitativ hochwertigeres zeug gebaut. der kann locker mithalten mit dem 120watt crate von unserem anderen gitarristen!

nicht dass ich vom fender abgekommen wäre. ich mag den immer noch, aber soundtechnisch is der halt ma gar nix für hardcore. und das laney topteil hab ich schon ewig nur nie die röhren erneuert...
What if the departed hoped to be something while you were pointing fingers like a gun?
Is it so hard to see both sides of this?
Your answer is not the only one
You are not the only one

Benutzeravatar
sif
Beiträge: 203
Registriert: 27. August 2004, 20:15
Wohnort: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#6 Beitragvon sif » 7. Januar 2007, 04:29

900er marshall und 2x12 box, ein kanal reicht, keine effekte. dat passt schon.

hassi_james
Beiträge: 405
Registriert: 2. März 2006, 22:26
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#7 Beitragvon hassi_james » 7. Januar 2007, 14:28

südpfalz schrieb am 02.05.2004 19:18
eben, clean braucht keine sau
ich hab mir vor nem halben jahr nen line 6 spider II hd geleistet, der hammer



uääägh nen Mod-Amp... ich persönlich halt das für ziemlichen schwachsinn... da die dinger viel zu viel geld kosten.. ist höchstens für daheim was... weil wenn man auftritte hat kauft man sich früher oder später eh was vernüftiges...

ich hab bis jetz nur Hybrid-Amps gespielt (sprich Halbröhre-halbtransistor) und eig. vom sound her gute erfahrungen gemacht ...
der Amp den ich jetz spiel isn Marshall ModeFour... und ich kann mich eig. net beklagen ... da Röhrenamps einfach zu teuer sind und die 300 Watt vom Marshall + die Vorstufenröhren schon nen verdammt geilen Sound bieten und die 300 Watt einfach Druck ohne Ende... und grad wenns in die Metal-Grind wie auch immer richtung geht bietet der Amp einem nichts was man vermissen will...
aber generell ist der durch die Verschiedenen Amp-Konfigurationen und Pre-Sets eh ziemlich vielseitig vom sound....
(für punk find ich meiner meinung nach reicht eig. transistor eh allemahl grad wenn man Fender spielt und das ding extrem verzerrt...... )

und zum Thema cleansound: der ist bei meinem dem Marshall Plexi nachempfunden .. und den find ich um einiges besser und brillianter als von soner scheiß fender-vollröhrencombo wie ichse in unsrer schulband spiel... (-.- dazu auch noch ne Strat )8o ) ....
bzw. schalte ich je nach dem was ich spielen will eh dann mein effektgerät mit chorus, hall, und anderen modulationen vor um den Cleansound zu kriegen den ich eben brauche...
Bild

Dan
Beiträge: 666
Registriert: 30. März 2006, 00:41
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#8 Beitragvon Dan » 7. Januar 2007, 17:33

Cleansounds, pfui! Strat´s, OPAGITARREN!!!!

Oh man..

Aber auf die Wattzahlen kann man sich (sowohl bei Röhre, als auch bei Transen) eh nicht 100%ig verlassen.. hatten mal leihweise nen Crate 30 Vollröhren Amp (30 watt) für unsren 2. Gitarristen ausgeliehen. Mein Fame (50 Watt ebenfalls Vollröhre) auf 3/4, der Crate auf 1/4 und der Crate war lauter Bild

Jetzt hat der nen Fender FM (100 Watt Transe) und der is ebenfalls lauter, also die Lautstärke von Röhren im Bezug auf Transen wird oft überschätzt.. jedoch will ich damit den Sound nicht schlecht machen, ich werd mir nie wieder ne Transe holen =)

Imp
Beiträge: 258
Registriert: 8. September 2004, 22:23

Re: Gitarren-Verstärker

#9 Beitragvon Imp » 9. Januar 2007, 20:33

Ich hab auch n Hybrid Top..
Hughes&Kettner ATTAX 100! Super Ding ist das..

lavazza
Beiträge: 12
Registriert: 25. Juni 2007, 18:56

Re: Gitarren-Verstärker

#10 Beitragvon lavazza » 26. Juni 2007, 19:16

Ich bin von Röhren nicht ganz so überzeugt....müssn sich warmlaufen und son Zeuch

ich hab nen Crate GT 1200H (wems was sagt) 120 Watt...sehr schön 3 Kanäle keine störenden Effekte mit denen die Verkäufer idiotisch Werbung machen...
...das einzige Manko: Er hat die störende Tendenz wenn er nah an der Wand steht und der Raum klein ist (wie unser Probenraum) einfach mal eben auszugehen...
Zuletzt geändert von lavazza am 26. Juni 2007, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.

Schössler
Beiträge: 240
Registriert: 11. April 2007, 06:23
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#11 Beitragvon Schössler » 26. Juni 2007, 19:36

lavazza schrieb am 26.06.2007 14:46
Ich bin von Röhren nicht ganz so überzeugt....müssn sich warmlaufen und son Zeuch


über 30 sekunden warmlaufzeit beim einschalten, kann man ja wohl hinwegsehen, wenn man dafür nen stattlichen sound bekommt... ist letztendlich halt ne geldfrage, ne? ^^
http://www.snowinflames.de - Cologne Punkrock

Endstation Freitod
Beiträge: 1901
Registriert: 5. August 2004, 18:48
Wohnort: Trier/Daun
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#12 Beitragvon Endstation Freitod » 26. Juni 2007, 23:47

und vor allem eine geschmacksfrage.

oder eine frage des beeinflussung von möchtegern-klugen super-gitarristen die ihre "kenntnisse" an andere weitergeben wollen
(ist nicht auf diesen thread oder das forum allgemein bezogen)

Benutzeravatar
DJ Zündapp
Beiträge: 2904
Alter: 36
Registriert: 11. Januar 2005, 21:10
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Gitarren-Verstärker

#13 Beitragvon DJ Zündapp » 27. Juni 2007, 15:56

also ich ziehe einen röhrenverstäker auf jeden fall vor. der sound ist eigentlich immer fetter! ganz einfacher vergleich ein marshall valvestate top transistor mit einem marshall vollröhrentop. der unterschied ist deutlich zu hören. der röhrenverstärker hat immer mehr druck als der transistor!

Imp
Beiträge: 258
Registriert: 8. September 2004, 22:23

Re: Gitarren-Verstärker

#14 Beitragvon Imp » 28. Juni 2007, 18:37

Das stimmt vielleicht schon.
Dafür sind aber Hybriden wesentlich praktikabeler.. Man muss halt so gut wie nie Röhren wechseln, vorglühen ist auch nich nötig und der Sound ist durchaus akzeptabel. Vor allem für Live klamotten ist es eigentlich unerheblich, da der Unterschied nicht mehr so deutlich hörbar is.

Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63171
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Re: Gitarren-Verstärker

#15 Beitragvon Knox » 28. Juni 2007, 18:50

also ich als besucher von live konzerten liebe es wenn die band die spielt röhrenverstärker verwendet der sound ist einfach fetter mit röhre
Bild
Die Feenkönigin war von Kopf bis Fuß tätowiert,aber nicht mit weihnachtlichen Motiven. Sie wünschte den Besuchern ein „Scheißweihnachtsfest“, und die fünf volltrunkenen Weihnachtsmänner pflichteten ihr bei


Zurück zu „Equipment“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast