Goodbye London – Radical Art and Politics in Berlin

dadaismus, aktionismus... wat auch immer. $+$+$+$+$
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knox
Beiträge: 63155
Alter: 61
Registriert: 20. April 2003, 22:26
Wohnort: Bierdosenland

Goodbye London – Radical Art and Politics in Berlin

#1 Beitragvon Knox » 22. Juli 2010, 22:17

Bild
Die Ausstellung Goodbye London in Berlin Kreuzberg zeigt an Hand von Fotos und Texten die politische und soziale Lage im London der Siebziger, die den Nährboden für die Entstehung des Punk in England war. Es gab in dieser Zeit 30 000 (!) besetzte Häuser, Squats genannt, in denen sich eine lebendige Gegenkultur entwickelte. Johnny Lydon (Rotten) und Sid Vicious waren nur zwei der späteren Punkmusiker, die in diesen Häusern lebten. Es sind u.a. Fotos von Jon Savage, Autor des berühmten Buches "England`s Dreaming, Anarchie, Sex Pistols und Punkrock" aus dem Jahr 1977, zu sehen. Veranstalter der Ausstellung ist die „Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK)“ in Berlin und sie dauert noch bis zum 15. August.

Infos: www.ngbk.de
Bild
Firmen bezahlen „Verbraucherschützer“
Für Glyphosat und Nikotin
Das „Consumer Choice Center“ gibt vor, Konsumenten zu vertreten. In Wirklichkeit wird der Verband von Unternehmen finanziert.

Zurück zu „Kunst ====K-------“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast